Start Gesellschaft Der Rücksichtslosigkeit begegnen

Der Rücksichtslosigkeit begegnen

MAINZ – Die Altstadt-SPD setzt sich für die Gründung einer Mainzer Stadtpolizei ein. „Wir möchten das Ordnungsamt und die Verkehrsüberwachung stärken, indem wir die beiden Behörden vereinen“, erläutert Andreas Behringer, Mitglied des Stadtrats. „Durch die Bündelung von Kompetenzen schaffen wir Synergien und mehr Effizienz. Zudem gewinnen wir einen einheitlichen Ansprechpartner für alle Sicherheits- und Ordnungsbereiche, in denen die Stadt und nicht die Landespolizei zuständig ist“, unterstreicht Ilona Mende-Daum, Mitglied des Ortsbeirats Altstadt.

Mende-Daum macht sich auch für eine verbesserte Ausbildung und Ausrüstung der städtischen Ordnungskräfte stark: „Bodycams sind der richtige Weg. Sie dienen der Deeskalation und Eigensicherung in Konfliktsituationen.“ Ziel müsse außerdem sein, die Präsenz durch Fußstreifen weiter zu erhöhen. „Die Rücksichtslosigkeit nimmt leider zu. Insbesondere wir in der Altstadt sind mit nächtlichem Gegröle, illegalem Befahren der Fußgängerzonen oder Zuparken von Ausfahrten konfrontiert. Wir setzen daher auf eine durchsetzungsstarke Stadtpolizei, welche die Rechte der Bürger rund um die Uhr vor Ort schützt“, betont Behringer, der auch als Ortsvorsteher für die Altstadt kandidiert.

Teilen
Vorheriger ArtikelEin kleines Dankeschön
Nächster ArtikelMit Geschick einlochen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.