Gerd Becker, Monika Schäfer, Martina Bickerle, Michael Knaus, Harald Fehlisch und Rita Paschke bei der Jahreshauptversammlung. Foto: Werner Lehr

FINTHEN – Das katholische Gemeindezentrum St. Martin hat nicht nur für die katholischen Gemeinde eine wichtige Bedeutung. Gerade jetzt finden hier nicht nur kirchliche Veranstaltungen statt. Regelmäßig wird hier zum Beispiel Seniorenturnen angeboten.
Dass dieses Haus immer in funktionsfähigem und ordnungsgemäßem Zustand ist, dafür sorgt der Förderverein Katholisches Gemeindezentrum St. Martin mit Michael Knaus als Vorsitzender, Martina Bickerle als Zweite Vorsitzende, Harald Fehlisch als Kassierer und Maria Schell-Hay als Schriftführerin.
Martina Bickerle ließ bei der Jahreshauptversammlung die wichtigsten Veranstaltungen Revue passieren. Hierzu gehörten eine Fahrt nach Seeheim-Jugenheim, das Sommerkonzert sowie das traditionelle Martinsgansessen. Alle Erlöse aus den vielfältigen Veranstaltungen werden zur Erhaltung und Instandsetzung des katholischen Gemeindezentrums genutzt.

Für 2019 hat der Förderverein am 4. Mai einen Ausflug nach Boppard geplant. Am 1. September ist im Pfarrhof St. Martin das ökumenische Sommerfest vorgesehen. Am 26. Oktober lädt der Förderverein zu einer Whisky-Probe ein. Wie jedes Jahr lädt der Förderverein dieses Jahr am 10. November zum traditionellen Martinsgansessen ein.
IHarald Fehlisch trug den Kassenbericht vor, den die Kassenprüfer Thomas Werum und Franz Meixner bestätigten. Dem Antragen auf Entlastung wurde einstimmig entsprochen. Für Franz Meixner als Revisor wurde Hans Ribbrock gewählt.

Teilen
Vorheriger ArtikelAKK-Gymnasium: Kasteler SPD und AUF vorerst dagegen
Nächster ArtikelEin kleines Dankeschön
Werner Lehr
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.