BRETZENHEIM Seit 27 Jahren verkauft die Garde der Prinzessin Kreppel für den guten Zweck. Der Spendenerlös liegt inzwischen bei mehr als 85.000 Euro. In diesem Jahr freuen sich gleich zwei Organisationen über je 2222 Euro: die Stiftung „Kinder. Gesundheit. Mainz“ sowie die Ambulante Kinderkrankenpflege der Johanniter, Kidicare. In Anwesenheit des GdP-Präsidenten Heinz Tronser jun., von Generalfeldmarschall Karl Strack, der zweiten Kassiererin Regina Mildenberger und vieler Gardisten fand die Übergabe am Mainzer Rheinufer auf dem Narrenschiff der Mainzer Traditionsgarde statt. Der Vorsitzende der Stiftung „Kinder. Gesundheit. Mainz“, Prof. Dr. Fred Zepp, und der ehrenamtliche Regionalvorstand der Johanniter, Prof. Dr. Hans Christoph Reiss, sind dankbar für die Unterstützung, denn damit können auch in Zukunft wichtige Aufgaben im ambulanten und stationären Bereich für Kinder umgesetzt werden. Beide lobten das außergewöhnliche Engagement der Garde.

„Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass bei aller fastnachtlicher Ausgelassenheit Kinder und Jugendliche nicht vergessen werden, die auf unterstützende Hilfe angewiesen sind“, erklärten Zepp und Reiss übereinstimmend. Die Garde gehe mit gutem Beispiel voran und gewährleiste damit die öffentliche Aufmerksamkeit für wichtige Projekte, die ohne zusätzliche Spenden nicht finanziert werden könnten. Projekte der Stiftung „Kinder. Gesundheit. Mainz“ sind die Förderung von Gesundheitsvor sorgeprogrammen und medizinische Forschungsprojekte zu Gunsten der Gesundheit von Kindern sowie Zuwendungen für die Ausstattung des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin. Kidicare setzt den Betrag zur Unterstützung der Kinderferienbetreuung ein, die im So mmer 2018 erstmalig stattfand und in diesem Jahr aufgrund der großen Nachfrage wiederholt werden soll.

Teilen
Vorheriger ArtikelLaster touchiert Hilfsampel
Nächster ArtikelRebecca Möhle Spitzenkandidatin
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.