Ortsvorsteherin Westrich (li.) und Kulturdezernentin Grosse (2. v. li.) eröffneten die Ausstellung im Bürgerhäuschen. Foto: red

LERCHENBERG – „Indian Summer Lerchenberg“, „Waldohreulenbabies“, „Kreuz des Südens“, „Das Ü vom Bürgerhaus“, „Regerstraße im Pfützenspiegel“ – die Betitelung der Fotos von Lerchenbergerinnen und Lerchenbergern sind ebenso interessant wie die Fotos selbst.
Ausgestellt sind die Fotos im Bürgerhaus-Provisorium Lerchenberg. 14 Lerchenbergerinnen und Lerchenberger und die Kreativwerkstatt des Regenbogentreff waren dem Aufruf von Ortsvorsteherin Sissi Westrich gefolgt. Sie hatten unter dem Motto „Detail-verliebt – Lerchenberg hingeschaut“ Aufnahmen aus der Natur oder von Baulichem auf dem Lerchenberg eingereicht.
Eine Jury mit der Vertretung des Ortsbeirates und des Stadtteil-Teams hatten zusammen mit der Ortsvorsteherin die Qual der Wahl, Fotos auszuwählen, die Typisches vom Lerchenberg widerspiegeln und sich in die 10-Rahmen-Ausstellung im Flur des Bürgerhausprovisoriums einfügen.

Ausgestellt wurden Fotos von Katja Werner, Christian Kohl, Hans Donau, Leonie Eckstein, Christoph J. Koy, Jens Wolf Sager, Karin Kunert, Sabrina Lang, Jörg Hoffmann, Erich Wagner, Dr. Wilfried Sparrer, Bernd Trafas, dem Regenbogentreff, Olivia Kalinowski und Julia Jung.

Eröffnet wurde die Ausstellung von Bau- und Kulturdezernentin Marianne Grosse in Anwesenheit vieler Lerchenberger, die auch diese Gelegenheit zum Kennenlernen von Alt- und Neubürgern nutzten.

Teilen
Vorheriger Artikel„Viva Moguntia“ macht dicht
Nächster ArtikelLändlich, städtisch, mittendrin
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.