Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Lüchtenborg. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Die Sparda-Bank Südwest blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2018 zurück. Die Genossenschaftsbank schloss das vergangene Jahr mit einem Bilanzgewinn in Höhe von 15,2 Millionen Euro ab.
Die Zahlen gab der Vorstand im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz in Mainz bekannt. Die Bilanzsumme liegt bei 10,2 Milliarden Euro und damit 544 Millionen Euro höher als im Jahr zuvor. Gestärkt hat die Sparda-Bank ihr Eigenkapital, nämlich von gut 481 Millionen Euro auf 495,6 Millionen Euro. Die Zahl der Mitglieder stieg ebenfalls: von 511621 auf 513504.
Zufrieden ist man mit dem Sektor der Finanzierung. „In Rheinland-Pfalz und im Saarland sind wir erneut der Baufinanzierer Nr. 1“, so Hans-Jürgen Lüchtenborg, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Südwest. Die Summe der neuen Kreditzusagen belief sich im vergangenen Jahr auf gut 1,2 Milliarden Euro, davon 1,06 Milliarden Euro an Baukrediten. Die von der Sparda-Bank vergebenen Privatkrediten summierten sich auf 148 Millionen Euro.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michael Becky. Foto: Ralph Keim

Aufwärts ging es für die Bank erneut auch bei den Kundeneinlagen: Deren Summe lag Ende 2018 bei 8,6 Milliarden Euro gegen 8,1 Milliarden Euro im Vorjahr. „Dieses Wachstum belegt, wie sehr unsere Kunde und Mitglieder ihrer Genossenschaftsbank vertrauen“, so Hans-Jürgen Lüchtenborg.
Wenn es um Geldanlagen geht, setzt die Sparda-Bank bei ihren Kunden auf das Fondssparen. „In der persönlichen Beratung zeigen wir unseren Kunden Alternativen für zeitgemäßes Sparen und Vermögensaufbau“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michael Becky. „Eine Minusverzinsung gegenüber unseren Kunden ist aber weiterhin für uns kein Thema“, ergänzte Lüchtenborg. „Wir lehnen keine Einlage ab, die uns unsere Kunden bringen, obwohl wir aktuell nur dann etwas damit verdienen, wenn wir diese als Kredit wieder ausgeben.“

Vorstandsvorsitzender Lüchtenborg betonte auch das soziale Engagement seiner Bank in der Region. 2018 wurden 500 Projekte für Kinder, Jugendliche und Familien in Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit mehr als zwei Millionen Euro gefördert.

Teilen
Vorheriger ArtikelDie Kinder waren begeistert
Nächster ArtikelWer die Wahl hat…
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.