Tobias Schmitz, Professor Fred Zepp und Franz-Josef Thümes (v. li.) bei der Spendenübergabe in den Räumen der VR-Bank in Gonsenheim. Foto: Ralph Keim

GONSENHEIM – Tobias Schmitz und Franz-Josef Thümes, Vorstandsmitglieder der VR-Bank Mainz, überreichten einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro. Das Geld kommt der Kinderklinik der Universitätsmedizin Mainz zugute. Professor Dr. Fred Zepp, Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz und Vorsitzender der Stiftung „Kinder.Gesundheit.Mainz“, nahm die Spende in den Geschäftsräumen der VR-Bank in Gonsenheim entgegen. Als Niederlassung der Volksbank Alzey-Worms spendet die VR-Bank seit Jahren dringend benötigte Gelder an gemeinnützige Vereine und Institutionen im Geschäftsgebiet, so auch an die Stiftung des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz. Die Spende ist Ausdruck der Werteorientierung der Bank und ihrer Kunden.

Denn auch auf Anregung ihrer Kunden verzichtet die Bank im Jahreslauf auf Geburtstagsgeschenke, um stattdessen Einrichtungen der Region zu unterstützen, die wiederum Gutes für die Gesellschaft leisten. „Der Betrag wird für weitere Anschaffungen der neuen Kindernotaufnahmestation NOA verwendet und so die Versorgung der jungen Patienten im Notfall noch weiter zu verbessern“, erläuterte Tobias Schmitz. „Wir freuen uns sehr über diesen großzügigen Betrag“, unterstrich Professor Zepp. „Damit können wir Kinder in der Notaufnahme noch besser medizinisch überwachen und vielleicht auch das medizinische Personal aufstocken. Durch die Spende können wir unseren Patienten eine hochmoderne Medizin anbieten, die den neuesten Stand internationaler Forschung entspricht und an den individuellen Bedürfnisse unserer jungen Patienten angepasst ist.“ Zepp betonte, dass eine Kinderklinik per se personalintensiv und damit auch kostenintensiv sei. Die VR-Bank überreicht auch an die Kinderkliniken in Worms und Alzey Jahr für Jahr eine Spende von jeweils 5000 Euro.

Teilen
Vorheriger ArtikelMit großer Themenvielfalt
Nächster ArtikelAuto kollidiert mit Straßenbahn
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.