Start Familie Weitere vier Plätze mehr in der Tagespflege

Weitere vier Plätze mehr in der Tagespflege

GONSENHEIM – Gestartet ist das Angebot der Tagespflege, das die Seniorenhilfe der Stiftung Kreuznacher Diakonie im Wohnprojekt „Leben in Gemeinschaft“ (An den Reben 31 d) in Gonsenheim unterhält, im Juli 2017 mit acht Plätzen. Rasch wurde klar, dass der Bedarf größer ist und so wurde im vergangenen Jahr auf zwölf Plätze erweitert.
Auch das reicht noch nicht aus: Ab 1. April gibt es Platz für 16 Gäste. Pflegedienstleiterin Waltraud Wirthwein freut sich über die gute Akzeptanz des Angebots, das dafür gedacht ist, Seniorinnen und Senioren so lange wie möglich das Leben in ihren eigenen vier Wänden zu ermöglichen.
Gäste der Tagespflege verbringen tagsüber einige Stunden in Gemeinschaft mit anderen Menschen, bevor es abends wieder nach Hause geht. Nach dem Ankommen gibt es zunächst ein gemeinsames Frühstück im großzügigen, aber gleichzeitig gemütlich gestalteten Aufenthaltsraum.
Hier können Bewegungsangebote genauso umgesetzt werden wie Gedächtnistraining, Spiele, Singen und vieles andere mehr. Bei der Zubereitung des Mittagessens oder beim Kuchenbacken können die Tagesgäste – Dank der direkt angrenzenden offenen Küche – direkt dabei sein.

Die Tagespflege selbst ist gedacht für Menschen, deren Pflege und Betreuung tagsüber zu Hause nicht sichergestellt ist, deren pflegende Angehörige Entlastung suchen und die gern den Tag in Gemeinschaft mit anderen zu verbringen.
Dieses Angebot ermöglicht es Angehörigen, Pflege und Berufstätigkeit miteinander zu verbinden. Sie finden damit die notwendigen Freiräume, um die häusliche Pflege und Betreuung weiterführen zu können. Voraussetzung für die Teilnahme an der Tagespflege ist, dass die Gäste in der Lage sind, den Weg von zu Hause zur Einrichtung mit Hilfe eines Fahrdienstes zu bewältigen.

Nach Vereinbarung sind Interessierte eingeladen, einen Schnuppertag in der Einrichtung zu verbringen. Weitere Infos und Anmeldung bei Waltraud Wirthwein, 06131/2755321 (werktags von 8 bis 16 Uhr) und waltraud.wirthwein@kreuznacherdiakonie.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelUnter Drogeneinfluss unterwegs
Nächster ArtikelDrohnen für den Naturschutz
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.