MAINZ – Nicht erst seit Bekanntwerden der Überlegungen, in Frankfurt eine Seilbahn zu installieren, sprechen sich die Freien Wähler Mainz ebenfalls dafür aus, die Möglichkeit einer solchen Seilbahn auch zwischen Mainz und Wiesbaden zu prüfen. „Eine Seilbahn ist kostengünstig, steht niemandem auf der Brücke im Weg und ist ein hochattraktiver Anziehungspunkt für Touristen“, erklärt Gerhard Wenderoth, Vorsitzender der FW Mainz. „Warum nicht mal über den Tellerrand einer Citybahn-Lösung hinausschauen? Mit zwei Gleisen würde die Citybahn die Heuss-Brücke zu einem noch engeren Nadelöhr für Busse, Fahrräder und Autos machen als ohnehin schin. Zudem ist der Bau der Straßenbahn extrem teuer und die Brücke müsste statisch verstärkt werden, um das Gewicht der Straßenbahn zu tragen.“

„Viele Städte setzen schon erfolgreich auf Seilbahnen wie Wuppertal, München, Medellín, Rio de Janeiro, Panama City, London“, ergänzt Stadtratsmitglied Kurt Mehler. „Nach momentanem Planungsstand soll die 12 Kilometer lange Straßenbahntrasse von Mainz bis zur Hochschule Wiesbaden 149 Millionen Euro kosten. Der Straßenbahnkilometer kostet somit ca. 12,5 Millionen Euro ohne die zusätzlich benötigen Straßenbahnen. Der Kilometer Seilbahn hingegen kostet ca. 5 Millionen Euro, wäre somit also 60 Prozent günstiger. Auch die Betriebskosten einer Seilbahn pro Fahrgast sind wesentlich günstiger, da eine Station von zwei Personen betrieben werden kann – jeder Bus aber einen Fahrer benötigt.“

Vorheriger ArtikelVerkehrssünder im Visier
Nächster ArtikelÖDP will Nino Haase unterstützen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.