Das Ordensfest der Brunnebutzer war ein voller Erfolg. Foto: Bernd Salomon

MARIENBORN – Das Brunnebutzer-Ordensfest stand ganz im Zeichen des 44-jährigen Bestehens des Vereins. Und so verkündete Präsidenten Volker Wagner: „Vor 44 Jahren – ja ich war 9 Jahre alt – da wurde dieser Verein gegründet. Also ihr seht an mir:  eine lange Zeit ist vergangen.“ Hans-Karl Warken, Ehrensitzungspräsident und Protokoller, hielt einen „kurzen“ Rückblick über die vergangenen 44 Jahre.
Die Ehrungsrunde begann mit der Laudatio von Peter Krawietz. Horst Crössmann, Bezirksvorsitzender Mainz I der IGMK, ehrte einige Mitglieder für 11-Jahre Vorstandsarbeit mit dem IGMK-Verdienstorden in Silber: Klaus Wilhelm, Bernd Noll, Thorsten Altenkirch und Klaus-Dieter Wilhelm.
Der Sprecher des Großen Rates, Bernd Noll begrüßte Norbert Müller, Birgit Annecke Genz, Jörn Karner, Simon Warken, Volker Wagner, Marion Laun, Dieter Laun, Gino Fusillo und Peter Krämer neu im Großen Rat.

Kevin Wagner, die Altrheingarde Ginsheim und Hediemeenzer lockerten den Abend auf. Auch langjährige Mitglieder galt es zu ehren. Für 11 Jahre: Corina Laudenbach, Monika Maier, Christiane Merz, Achim Schwalbach, Angelika Schwalbach, Christine Stein, Dr. Rolf Stein, Jasmin Wagner-Autenheimer, Martin Bölk, Konrad Stauder, Horst K. Bülow und Werner Höfle. Für 25 Jahre: Bianca Wagner-Göttelmann, Andreas Göttelmann, Albert Becker, Detlef Eckl, Claudius Moseler, Simone Wagner und Volker Wagner. Für 44 Jahre: Magda Höflich, Karl-Josef Krost, Balthasar Schwalbach, Hans-Karl Warken, Jürgen Altenkirch, Paul Fabian, Uwe Genz, Peter Höflich, Heinz Hölzing, Wolfgang Richter, Margarete Sand, Bardo Klein, Matthias Neu, Gerdi Sickinger und Jürgen Neubauer.
Der „Orden des Ortsvorstehers Marienborn“ ging anJens Baumgärtner, Uwe Genz, Stefan Lonz und Martin Bölk, der Stadtorden an: Komiteeter Martin Mann, Kürassier Gardistin Martina Klehr und Komiteeterin Jasmin Wagner-Autenheimer.

Vorheriger Artikel23 neue Busse für mehr Umweltschutz
Nächster ArtikelVerkehrssünder im Visier
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.