Der Kreppelkaffee des CVG bot ein abwechslungsreiches Programm. Foto: Ralph Keim

GUNTERSBLUM – Mit dem Ordensfest und dem Kreppelkaffee ist der Carneval-Verein Guntersblum bestens in die Kampagne gestartet. Demnächst stehen die drei Sitzungen auf dem Programm.

Sitzungspräsident Peter Muth ist auch der Chef des Protokolls. Foto: Ralph Keim

Beim Ordensfest wurden unter anderem verdiente CVG-Mitglieder geehrt: Marion Baumann erhielt die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft. Hermann Köhler und Rolf Klarner wurden für ihre Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Hermann Frey wurde nach über 30 Jahren aktiven Engagements, vor allem für den Umzug, zum Ehrenzugmarschall ernannt.
Vor den drei Sitzungen gab es im Dorfgemeinschaftshaus den traditionellen Kreppelkaffee, zu dem überwiegend Senioren gekommen waren, die ein abwechlsungsreiches Programm erlebten. Nach dem Einmarsch des Komitees mit Sitzungspräsident Peter Muth, umrahmt von zahlreichen Ballettmädchen, gab Muth in seiner Funktion als Chef des Protokolls einen messerscharfen Rückblick auf die vergangenen Monate, bei der an Kritik an den vielen kleinen und großen Skandalen nicht sparte.

Dieter Schowalter, Marion Baumann, Hermann Köhler, Rolf Klarner, Hermann Frey und Peter Muth (v. li.) beim Ordensfest. Foto: CVG

Mit viel Musik, Gesang, getanzter Fastnacht und launigen Vorträgen ging es durch den Nachmittag. Die beliebten Kellersänger durften beim CVG-Kreppelkaffee ebenso wenig fehlen wie das CVG-Gardeballett und die „Schlappelinos“.
Die drei CVG-Sitzungen sind am 9. Februar, am 16. Februar und am 23. Februar terminiert. Beginn ist jeweils um 19.11 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Und am Sonntag, 24. Februar, lädt der CVG ab 14.11 Uhr zur Kinderparty im Dorfgemeinschaftshaus ein. Auf die Jungen und Mädchen wartet ein buntes Programm mit Showdarbietungen, lustigen Spielen und Musik zum Abtanzen. Für Leckereien sowie Kaffee (für die Eltern) und Kuchen ist bestens gesorgt. Der Eintritt kostet 1 Euro.
Und am Sonntag, 3. März, gehen die Narren unter der Leitung des CVG in Guntersblum uff die Gass. Der Umzug startet um 13.33 Uhr ab Sportplatz und führt durch folgende Straßen: Alsheimerstraße, Promenade, Nordhöferstraße, Eimsheimerstraße, Hauptstraße, Julianenstraße, Marktplatz, Kirchstraße, Hauptstraße, Promenade, Bleichstraße bis Mühlstraße. Die Anwohner werden gebeten, an diesem Tag die Autos nicht entlang der Zugstrecke zu parken.

 

Die Zugstrecke des Umzugs. Grafik: CVG

Die einzelnen Zugnummern werden am Marktplatz begrüßt und vorgestellt. Wie in den vergangenen Jahren gibt es Pokale und Geldpreise für den schönsten Wagen und die schönste Fußgruppe. Die Gewinner werden während des Umzugs am Marktplatz bekannt gegeben. Vor dem Umzug sind die CVG-Plakettenverkäufer unterwegs und bieten das Plakettchen für 2 Euro an. Mit dem Erlös finanziert der CVG den Umzug.
Auch dabei gibt es etwas zu gewinnen: Am Ende der Kampagne nehmen die nummerierten Kärtchen der Pins an einer großen Verlosung teil. Als erster Preis winken zwei Karten für den Comedy-Abend 2019, mit dem der CVG dann in die Kampagne 2020 startet.
Nach dem Umzug treffen sich alle Narren am Dorfgemeinschaftshaus, wo bei der Open-Air-Abschlussparty weiter gefeiert werden kann. Der Eintritt ist frei.

Teilen
Vorheriger ArtikelGroße Jungs unter sich
Nächster ArtikelEin Halleluja lässt sich nicht sprechen
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“