Start Gesellschaft Gesamtkonzept statt Zentrenkonzept

Gesamtkonzept statt Zentrenkonzept

MAINZ – Im Nachgang zum Runden Tisches mit dem Thema Zentrenkonzept fordert Stadtratsmitglied und Fraktionsvorsitzender der FW-G, Claus Berndroth, ein Konzept für die ganze Stadt: „Dieselfahrverbot und Zentrenkonzept passen nicht zusammen. Wenn man die Mainzer Dieselfahrer nicht mehr in die Stadt lässt, muss man ihnen die Versorgung mit allen wichtigen Konsumgütern auch in ihren Vororten ermöglichen. Und wer weiß, was noch für Umweltmaßnahmen auf uns zukommen, die den Verkehr in der Innenstadt im wahrsten Sinne des Wortes weiter ausbremsen. Insofern ist ein reines Zentrenkonzept nicht mehr zeitgemäß. Was vor Jahrzehnten funktioniert hat, ist heute völlig realitätsfern und behindert die Mainzer in ihrer Lebensqualität. Wir brauchen ein Gesamtkonzept für die ganze Stadt. Die Vororte verkommen sonst zu reinen Wohngebieten.“

Vorheriger ArtikelFluch oder Segen?
Nächster ArtikelEin wichtiges Anliegen für die Stadt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.