NEUSTADT – Auf die Kritik der Neustadt-CDU, die Baustellen in Wohnbau-Gebäuden betreffen, hat die Wohnbau reagiert: „Die geschilderten Vorwürfe weisen wir ausdrücklich zurück“, so das Unternehmen. „Wir stehen mit den Mieterinnen und Mietern regelmäßig in Kontakt. Uns liegen keine Beschwerden vor. Bezüglich der Treppenhausreinigung haben wir eine direkte Ansprechpartnerin vor Ort.“ Das Unternehmen macht darauf aufmerksam, dass nicht nur die Wohnbau Mainz im Bereich der nördlichen Neustadt Baustellen unterhalte. „Seitens der Wohnbau sind die zuständigen Firmen mehrmals dazu angehalten worden, die Arbeitszeiten einzuhalten. Wo dies nicht der Fall ist, gelten genehmigte Ausnahmeregelungen“, heißt es in der Stellungnahme weiter.

„Auch im Hinblick auf die Verkehrssituation vor Ort und die Reinigung der Zufahrten haben wir dort, wo Wohnbau-Baustellen betroffen sind, entsprechende Vorkehrungen getroffen. “Dennoch: Baustellen verursachen Staub und Dreck. „Das lässt sich leider nicht vermeiden. Aktuell treffen in diesem Areal verschiedene Akteure aufeinander. “Zu den Projekten der Wohnbau: Das Gebäude in der Wallaustraße (61 Wohnungen plus Kita) werde Ende 2019 fertiggestellt. Auf der gegenüberliegenden Baustelle in der Sömmerringstraße konnten in den letzten Wochen aufgrund des schlechten Wetters kaum Arbeiten stattfinden

Teilen
Vorheriger ArtikelUnfall zwischen Auto und Laster
Nächster ArtikelVollsperrung Ingelheim-West
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.