Joachim Mayer wird sich Mitte April vom Vorsitz des Gonsenheimer Vereinsrings zurückziehen. Foto: Ralph Keim

GONSENHEIM – Im April werden sich Joachim Mayer, seit 2006 Vorsitzender des Vereinsrings, und der Zweite Vorsitzende Michael Stinner definitiv von ihren Posten zurückziehen. Die Bemühungen, Nachfolger zu finden, waren bislang allerdings erfolglos. Das könnte gravierende Folgen haben.
Gonsenheim ohne den jährlichen Adventsmarkt? Undenkbar! Gonsenheim ohne das im zweijährigen Turnus stattfindende Parkfest der Vereine? Ebenfalls eigentlich undenkbar. Und doch könnte es soweit kommen. Denn sowohl der Adventsmarkt als auch das Parkfest der Vereine, das dieses Jahr wieder am ersten Augustwochenende im Rahmen der Kerb über die Bühne gehen wird, gehen in erster Linie auf das Engagement eines Mannes zurück: Joachim Mayer, Vorsitzender des Vereinsrings.
„Doch im April wird damit Schluss sein“, unterstreicht Joachim Mayer. Am 16. April trifft sich turnusgemäß der Vereinsring zu seiner Frühjahrstagung, bei der die Termine bis Ende Oktober festgelegt werden – für Joachim Mayer und Michael Stinner das letzte Mal als Vorsitzende. „Unser Entschluss steht fest und wir werden daran festhalten“, bekräftigt Joachim Mayer, wenngleich derzeit noch kein Nachfolger in Sicht ist. Der Vorsitzende weiß, dass damit der Adventsmarkt und auch das Parkfest der Vereine gefährdet werden könnten, will aber auf Halbherzigkeiten nicht eingehen. „Wenn ich mich hinreißen lasse, noch ein Jahr dran zu hängen, wird sich das Jahr für Jahr wiederholen.“ Joachim Mayer, der auch als Vorsitzender des SV Gonsenheim amtiert, will nach vielen Jahrzehnten ehrenamtlichen Engagements einfach endlich mehr Zeit für seine Familie haben.
Aber was macht eigentlich der Vereinsring noch? „Im Vorfeld der Tagungen im Frühjahr und im Herbst sammeln wir die Termine, die dann bei den Tagungen abgesprochen und festgelegt werden“, erläutert Vorsitzender Mayer. Damit sollen Terminüberschneidungen nach Möglichkeit vermieden werden. Die festgezurrten Termine werden dann zusammen mit dem Protokoll der Tagung an alle Vereinsvorstände verschickt.

Stehen in Gonsenheim Vereinsjubiläen an, ist es Aufgabe des Vorsitzenden, bei der entsprechenden Feier im Namen des Vereinsrings zu gratulieren. Und dann kommt er nicht mit leeren Händen. Denn im Vorfeld haben die Vereine, die dem Vereinsring angehören, nach einem bestimmten Modus gespendet. „Und diese Spende geben wir komplett an den Jubiläumsverein weiter“, so Joachim Mayer weiter.
Der amtierende Vorsitzende macht keinen Hehl daraus, dass das Amt mit viel Arbeitsaufwand für viel Bürokratie verbunden ist. Dennoch hofft er, dass sich zur Frühjahrstagung zwei Kandidaten finden werden, die die Nachfolge an der Spitze des Vereinsrings antreten werden, zumal er dem neuen Vorsitzenden gerne helfend zur Seite stehen würde und die Organisation des Parkfestes 2019 noch abwickeln wolle.
Der Vereinsring trifft sich am 16. April um 19 Uhr in der TGM-Halle.

Teilen
Vorheriger ArtikelSabine Flegel einstimmig nominiert
Nächster ArtikelHedi Rott jetzt Ehrenmitglied
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“