Die Sängervereinigung Laubenheim - hier der HeartChor - feiert dieses Jahr 175-jähriges Bestehen. FOTO: Ralph Keim

LAUBENHEIM – 1844 gründete sich in Laubenheim ein Männerchor, 1871 ein Gesang- und Arbeiterbildungsverein. Es waren die Nationalsozialisten, die beide Chöre 1939 zwangsweise zusammenführten. Diese zunächst ungewollte Sängervereinigung führte die Tradition des Chorgesangs in Laubenheim nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs allerdings weiter.
Und es ist die Jahreszahl 1844, auf die sich die Sängervereinigung heute noch beruft, wenn es darum geht, die Gründung zu feiern. In diesem Jahr ist es wieder einmal soweit: Die Sängervereinigung Laubenheim, der älteste Verein in Laubenheim und einer der ältesten in Mainz und Umgebung, feiert ihr 175-jähriges Bestehen.
In all den Jahrzehnten hat der Chor so manche Herausforderung meistern müssen. Für das Engagement rund um den traditionellen Chorgesang wurde die Sängervereinigung bereits 1958 mit der Zelterplakette ausgezeichnet. Gewandelt hat sich freilich auch die Zeit, der sich die Sängervereinigung ebenfalls anpasste. Bis 1954 gab es beispielsweise an Silvester Operettenaufführungen, heutzutage undenkbar.

Undenkbar war lange auch, dass Frauen mitsingen dürfen. Denn bis August 2012 hatte die Sängervereinigung ausschließlich männliche Stimmen. Mit der damaligen Gründung des HeartChors hatten somit erstmals auch Frauen die Möglichkeit, sich aktiv in der Sängervereinigung einzubringen. Der HeartChor ergänzt mit seinem überwiegend aus Popsongs bestehenden Repertoire den traditionellen Männerchor, und nicht wenige männliche Aktive sind in beiden Formationen engagiert.
142 Mitglieder zählt die Sängervereinigung heute unter dem Vorsitz von Nils Böttcher. Der Männerchor zählt knapp 30 Stimmen, der HeartChor immerhin 44. Sie stehen beide unter der Leitung von Antonio Sarnjaj, der 2005 zur Sängervereinigung kam. Spätestens ab April wird der 38-Jährige mit beiden Chören das Programm zum Jahreskonzert einarbeiten.

Neben den traditionellen Jahreskonzerten, die abwechselnd im Herbst und in der Adventszeit stattfinden, nimmt die Sängervereinigung auch an der Veranstaltungsreihe Mainz lebt auf seinen Plätzen teil. Das Laubenheimer Rebblütenfest und die Kerb sind ohne einen Auftritt der Sängervereinigung undenkbar. Auch die Weihnachtsfeier der Laubenheimer AWO und das Gedenken zum Volkstrauertag bereichert der Chor.
Und so feiert die Sängervereinigung das eindrucksvolle Jubiläum: Am 27. Januar steht für geladene Gäste die Akademische Feier an, bei der Dezernentin Marianne Grosse die Festansprache halten wird. Am 17. Mai ist ein Freundschaftssingen geplant, am 18. Mai der Laubenheimer Abend. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Laubenheimer Sportzentrum.
Das traditionelle Jahreskonzert wird in diesem Jahr im Herbst stattfinden. Geplant ist auch, dass die Sängervereinigung am Spiel der Herzen von Mainz 05 teilnimmt. Dieses besondere Spiel geht jedes Jahr am letzten Heimspieltag der Nullfünfer über die Bühne.
Weitere Informationen zur Sängervereinigung, beispielsweise zu den Probezeiten, gibt es im Internet unter singen-im-chor.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelDrais hat viele Gründe zum Feiern
Nächster ArtikelVielfältige Themen angeschnitten
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“