Der Chor Mystic gestaltete den Neujahrsempfang musikalisch mit. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

MOMBACH – Der ökumenische Neujahrsempfang in der Herz-Jesu-Kirche lieferte ein symbolisches und vielversprechendes Bild für 2019 im Stadtteil. Das offizielle, überkirchliche Friedensgebet für dieses Jahr, das aus der Feder der protestantischen indischen Theologin Imtiwala Imchen stammte, trugen die evangelischen, katholischen, koptisch-orthodoxen, chaldäisch-katholischen Christen gemeinsam mit der Vertreterin der Alevitischen Gemeinde vor.
Ortsvorsteherin Eleonore Lossen-Geißler (SPD) sagte in ihrer Ansprache, dass die gemeinsame Feier ein schönes Bild des Ortes darstelle. „Wir haben ein buntes Mombach und dessen Attraktivität sollen wir bündeln.“ Diese Absicht bekräftigten die Vertreter der Kirchen und Glaubensgemeinschaften in kurzen Impulsen, die um das Motto des Neujahrsempfangs, „Brücken bauen“, kreisten.

Für die evangelische Kirche sprachen Pfarrerin Ilka Friedrich und Fanny Forst. Aus dem Sinnbildreichtum, den der Umbau der Schiersteiner Brücke bietet, leiteten sie den Appell ab, Brücken zu den kommenden Generationen zu bauen und für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten. Maria Matta von der koptisch-orthodoxen Kirche sprach vom Mut, den es erfordert, die eigenen Bedürfnisse hintanzustellen, wenn es im Alltag darum gehe, „beispielsweise die Hand zum Nachbarn oder zu den Menschen, die wir kaum kennen, auszustrecken“. Die Vertreter der chaldäischen Gemeinde beteten gemeinsam das „Vater unser“ in Aramäisch, der Muttersprache Jesu, die „die Verbindung zwischen Ost und West schaft“, so der Vertreter der Kirche.

Für die Alevitische Gemeinde überbrachte Nuray Koç den Teilnehmern der Feier die besten Wünsche für das neue Jahr. Ein Lied zum Thema steuerte schließlich die Mädchengruppe der katholischen Kirchengemeinde in Mombach. Den musikalischen Rahmen gestaltete während der Feier der Chor Mystic unter der Leitung von Brigitte Wolter.

Vorheriger ArtikelStart in eine papierlose Zukunft
Nächster ArtikelIn der Hand der Narren
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.