Die Showtanzgruppe Fantasy entführte die Zuschauer nach Afrika. Foto: Elke Fauck

GONSENHEIM – „Wenn ich den Brexit hier so seh‘ denk ich an Fifty Shades of May“, äußerte sich Protokoller Andreas Keim zur Lage in Großbritannien. Bei seinem Rückblick durch das vergangene Jahr blieb kein Politiker weltweit verschont. Mit gekonnten Reimen brach Keim das Eis trotz des Namens seines Vereins.
Sitzungsmessdiener Andreas Schmitt hat – zumindest in seiner Rolle als Obermessdiener – für die Nachfolge im Falle seiner Rente gesorgt. Mit „Helau Ihr Leit, ich bin der Max“ begrüßte der elfjährige Max Bohland das närrische Auditorium und berichtete souverän von seinen Messdiener-(Schand-)Taten. Nur gewichtsmäßig muss er noch kräftig zulegen um seinem großen Vorbild ebenbürtig zu sein.

Zum gewichtigen Obermessdiener, Andreas Schmitt, kommt an Heilig Abend St. Amazon. Zur politischen Veränderung schlug er Boris Becker als Minister für Familienplanung und Lothar Mathäus als Bildungsminister vor.
Als tibetanischer Obermessdiener bezeichnet sich ein Abgesandter des Dalai Lama, der kleine Laber-Lama alias Rudi Lucas.Das Publikum erfuhr, dass Laber-Lama schon oft im Krisengebiet Wiesbaden war um Erleuchtung über hessisch Sibirien zu bringen.
Der leidenschaftliche Gardist, den Markus Schwalbach verkörperte, wurde als Adjutant des Generals befördert. Voraussetzung hierfür ist ADHS (andauernd Dorscht, Hunger und Scheiße im Kopp).

Kein Politiker blieb bei Bernhard Knabs Jahresrückblick verschont. Als Deutscher Michel verdeutlicht er all die Missstände in unserem Land.
Die beiden hauseigenen Ballettgruppen des Vereins, Fairy Tales und die Showtanzgruppe Fantasy zauberten ein wundervolles Bühnenbild. Dass das „alte Haus am Jockel-Fuchs-Platz“ vieles schon erlebt hat, gaben die Spinatwachteln gesanglich zum Besten.
Die Showeinlagen der Eisbären, unter der musikalischen Leitung von Christopher Ludwig, brachten ebenfalls Stimmung in den Saal. Alles in allem war die erste Sitzung ein gelungener und fulminanter Start in die Kampagne.

Teilen
Vorheriger ArtikelOrden, Titel und Auszeichnungen
Nächster ArtikelViele tolle Angebote
Elke Fauck
Seit November 2013 arbeite ich als freie Mitarbeiterin für die Lokale Zeitung. Hauptsächlich schreibe ich für Gonsenheim, Mombach und Finthen – aber auch gelegentlich andere Vororte oder die Innenstadt. Ich favorisiere kulturelle Veranstaltungen wie Vernissagen, Konzerte etc., auch während der Fastnachtszeit bin ich sehr gerne für die Lokale unterwegs. Doch die Mischung macht’s – deshalb berichte ich über alle Themen.