Die HaMü-SPD geht selbstbewusst in den Kommnalwahlkampf. Foto: red

HARTENBERG-MÜNCHFELD – Jürgen Zaufke wurde auf der Generalversammlung der SPD zum Ortsvorsteherkandidaten für die Kommunalwahl im Mai gewählt. Der Ortsvereinsvorsitzende sieht klare Chancen für die SPD im Stadtteil.
„Wichtig sind mir vor allem soziale Themen in unserem Ortsteil, wie die Schaffung neuer Kitaplätze sowie die Neugestaltung des Park-Hauses im MLK. Wenn neuer Wohnraum entsteht, dann sollte er bezahlbar bleiben. Dies ist ein uraltes Anliegen der SPD. Ich möchte mich für einen lebenswerten und gemeinschaftlichen Stadtteil starkmachen“, so Zaufke.

Jürgen Zaufke möchte neue Impulse im Stadtteil setzen. Zum Vorbild hat er sich den ehemaligen SPD-Ortsvorsteher Kuno Dietrich genommen. „Darüber hinaus möchte ich mich mit den Herausforderungen, die sich durch die Nachverdichtung ergeben, beschäftigen. Die Versorgung des Ortsteils mit einem guten ÖPNV ist genauso wichtig, wie der barrierefreie Ausbau der Friedrich-von-Pfeiffer-Brücke.“ Das Taubertsbergbad müsse wieder allen uneingeschränkt zur Verführung stehen und die darum kreisenden Probleme müssten schnellstens gelöst werden. Auch das HaMü-Fest benötige dringend neue Impulse.

Am selben Abend hatte Jürgen Zaufke mehrere Jubilare zu küren. Konrad Lüttig und Fritz Pfrommer wurden für 50 Jahre Treue geehrt. Petra Plättner und Marianne Muth für 40 Jahren und Jürgen Zaufke gratulierte Eyad Abou-Warda zu 25 Jahren Mitgliedschaft. Des Weiteren wurde Marco Galle zum zweiten stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden gewählt.

Vorheriger ArtikelBei der Turnstunde kennengelernt
Nächster ArtikelEndlich Baubeginn für das Bürgerhaus
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.