Kevin Gladden, Volker Conradi und Klaus Dressler. Foto: Werner Lehr

FINTHEN – Seit Jahrzehnten sorgt der 111er Club, eine Gruppierung im Finther Carneval-Verein, dafür, dass der Zug der Finther Lebensfreude finanziell unterstützt wird. Die Mitglieder des 111er Clubs, an deren Spitze seit Jahren Klaus Dressler steht, sorgen dafür, dass jedes Jahr genügend Spendengelder zusammen kommen, welche letztendlich zum Wohle des FCV, sprich dem VR-Bank Mainz, Zug der Finther Lebensfreude zugutekommen.
Die Mitglieder des 111er Clubs setzen sich aus leitenden Angestellten, Selbstständigen, Unternehmern und Senioren zusammen. Sprecher Klaus Dressler sorgt das ganze Jahr über durch Veranstaltungen wie Stammtische, Fahrten, Besichtigungen, Feiern und sonstigen Unternehmungen dafür, dass sich die Mitglieder wohl fühlen.

Ohne ihre Spendenbereitschaft, ihren Einsatz und ihre Bemühungen wäre einiges im FCV nicht möglich. Vor allem könnte der VR-Bank Mainz-Zug der Finther Lebensfreude nicht in der gewohnten Form stattfinden. Beim FCV-Ordensfest überreichte Claus Dressler dem Ersten Vorsitzenden des FCV, Volker Conradi, eine Spende in Höhe von 7777 Euro.

Teilen
Vorheriger ArtikelSechstligist schlägt sich wacker
Nächster ArtikelJetzt auch Damen im Komitee
Werner Lehr
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.