Erika Wenz von der VHS Außenstelle Gonsenheim/Finthen sowie Christa Maurer-Zirfas von der VHS Außenstelle Mombach wurden mit Blumen und Bildbaenden in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Claudia Roehrich

MOMBACH – Verabschiedung zweier bewährter Kräfte in fröhlicher Runde in den Räumen der Mainzer Volkshochschule (VHS). Im Rahmen einer Feierstunde wurden Erika Wenz sowie Christa Maurer-Zirfas nicht nur im Kollegenkreis in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, sondern ihnen wurden herzlicher Dank und hohe Anerkennung ausgesprochen.

Eingefunden hatten sich dazu Christian Rausch, Direktor der VHS sowie die Mombacher Ortsvorsteherin Elenore Lossen-Geißler (SPD) und Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). „Heute verabschieden wir zwei Außenstellenleiterinnen mit großen weinenden Augen. Die Außenstellen Gonsenheim/Finthen sowie Mombach gehören zu den größten der VHS Mainz.“ Die Volkshochschule an den beiden Standorten ist wichtig, die Nähe, die Erreichbarkeit, die soziale Bindung der Teilnehmer untereinander. Die persönliche Beratung vor Ort sei ebenso von Vorteil. Die Dozenten seien bekannt, teilweise über Jahrzehnte bei der VHS tätig.

Alle Redner bedauerten den Abschied, könnten allerdings die Beweggründe nachvollziehen. Den beiden Frauen galten die besten Wünsche für ihr künftiges Tun. „1988/89 kam das erste Kursprogramm deutlich schlanker im Umfang wie heute raus, abgehalten ausschließlich in der Maler-Becker-Schule“, so Erika Wenz, die 20 Jahre für die Außenstelle Gonsenheim/Finthen verantwortlich war. In diesen Jahren wurde das Programm sukzessive unter ihrer Leitung ausgebaut und in den unterschiedlichsten Wirkungsstätten in Gonsenheim sowie in Finthen unterrichtet.

Deutsch als Zweitsprache A1 bis B1 und Integrationskurse spielen erst in den letzten Jahren eine wichtige Rolle im VHS-Programm. Ab 1997 wirkte Außenstellenleiterin Christa Maurer-Zirfas in der Außenstelle Mombach dort pflegte sie eine gute Vernetzung mit der sozialen Stadt und anderen ansässigen Vereinen. Und baute anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Fortbildung in vielen Fachbereichen aus.

Beide Frauen erhielten vom OB einen Bildband. „Es soll mal jemand neues ran, der neue Ideen mitbringt“, so Christa Maurer-Zirfas. Sie lobte auch den engagierten Hausmeister, der immer vor Ort in Mombach war, wenn man ihn braucht. Beide haben immer gute Unterstützung erfahren. Wie Wenz zu ihrer Tätigkeit kam, erzählte sie dem lachenden Publikum.

„Meine Vorgängerin stand vor meiner Türe und klingelte und bot ihr damals die Stelle an, praktischerweise wohne ich auch direkt gegenüber der vhs-Geschäftsstelle“. In beiden Außenstellen laufen auch so genannte Dinosaurierkurse, in Mombach gibt es einen Englischkurs schon solange wie Maurer-Zirfas da beschäftigt ist und auch in Gonsenheim läuft ein Sprachkurs schon seit über zehn Jahren. Die Stellennachfolger werden demnächst vorgestellt.

Teilen
Vorheriger ArtikelDer MTV tanzt „Frau Holle“
Nächster ArtikelVerlängert bis Ende Januar
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.