Roswitha Tuysserkani, Monika Schnell und Gudrun Plassmann. Foto: Werner Schmitt

FINTHEN – Im weihnachtlich geschmückten kleinen Saal des Turnerheims begrüßte die Erste Vorsitzende der Sängervereinigung, Monika Schnell, die Teilnehmer der letzten Gesangsstunde 2018. Sie bedankte sich bei ihren aktiven Sängern und Sängerinnen für die gute Zusammenarbeit, der Teilnahme an den zum Zeil intensiven Proben sowie ihr großes Engagement für den Chor.

Mit dem Arrangement „Feliz Navidat“ in drei Sprachversionen vorgetragen und dem Lied „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“, begleitet am Piano von Chorleiter Fritz Brändle, entstand gleich zu Beginn der Feier eine weihnachtliche Stimmung.  Nachdem der Nikolaus gekommen war, der alle Sänger- und Sängerinnen weiterhin zum gemeinsamen positiven Wirken zu Gunsten des Chors aufforderte hatte und dann für alle Sänger und den Chorleiter ein kleines Geschenk dabei hatte , kam es zum absoluten Höhepunkt der Weihnachtsfeier, der Ehrung zwei verdienter Sängerinnen. So wurde für ihr 25-jähriges aktives Singen Roswitha Tuysserkani und für 40 Jahre aktives Singen Gudrun Plassmann von Monika Schnell mit Urkunde und Ehrennadel geehrt.

Teilen
Vorheriger ArtikelTour durch das Abfallsystem
Nächster ArtikelSchifffahrt auf dem Rhein
Werner Lehr
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.