Im Kreise seiner Familie feierte Ortsvorsteher Stephan Lauer (Mitte) jetzt seinen runden Geburtstag mit vielen Gaesten in der Ortsverwaltung. Foto: Oliver Gehrig

KOSTHEIM – Der erste Kostheimer Bürger ist ein halbes Jahrhundert alt. Mit rund 100 geladenen Gästen feierte Ortsvorsteher Stephan Lauer (CDU) jetzt seinen runden Geburtstag in der Ortsverwaltung. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die heute gekommen sind“, sagte das Geburtstagskind und begrüßte zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und Vereinsleben, darunter auch seine beiden Vorgänger Carlo Müller (FWG) und Klaus Lenz (SPD) sowie den Amöneburger Ortsvorsteher Rainer Maier (SPD). Im Besonderen begrüßte er seine politischen Weggefährten aus den anderen Parteien. „Wir haben uns auch mal gestritten, aber wir haben trotzdem was für Kostheim herausgeholt“, betonte Lauer. „Ich wünsche einen schönen Abend bei netten Gesprächen.“

Die Glückwünsche von OB Michael Ebling (SPD) übermittelte der Mainzer AKK-Beauftragte Horst Maus. „Du machst einen guten Job“, lobte er den Ortsvorsteher und überreichte ein Mainz-Buch. „50 ist kein Problem, sondern nur eine Zahl.“ Die Glückwünsche des Wiesbadener OBs Sven Gerich übermittelte Stadtrat Rainer Schuster (beide SPD). „Wir sind politisch nicht immer einer Meinung“, meinte dieser. „Aber wir setzen uns gemeinsam für die Belange der Bürgerschaft ein.“ Für die Kostheimer Pfarrgruppe sprach Gemeindereferentin Christine Ganß. „Es ist schön, dass du deine Gemeinde unterstützt mit deiner Familie und deinem Interesse“, lobte diese. Lobende Worte gab es auch von der Vereinsringsvorsitzenden Annegret Kracht. „Du bist immer offen für die Anliegen der Vereine und bist immer ein guter Ansprechpartner.“ Bei Sekt und Brezeln bestand anschließend ausreichend Gelegenheit für persönliche Gespräche.

Stephan Lauer ist seit knapp sieben Jahren Kostheimer Ortsvorsteher. Der Christdemokrat wurde zweimal mit den Stimmen der mehrheitsbildenden bürgerlichen Koalition aus CDU, FWG und FDP ins Amt gewählt. Der Diplomverwaltungswirt wohnt seit 1996 in Kostheim und arbeitet beim Landeswohlfahrtsverband Hessen in Wiesbaden. Auch in seiner Freizeit ist der dreifache Familienvater, bekennende Mainz-05-Fan und gebürtige Mainzer fest in Kostheim verankert. So singt er etwa bei den Käsbachfinken und übernimmt bei zahlreichen Vereinsveranstaltungen die Tontechnik. Seine Frau Jutta Lauer-Goethe singt in der AKK-Band, seine älteste Tochter Franziska (21) war Kostheimer Weinkönigin und musiziert bei der Concordia. Seine beiden weiteren Kinder heißen Christina (19) und Sebastian (15).

Teilen
Vorheriger ArtikelDa strahlten die Kinder
Nächster ArtikelWeinfass geklaut
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.