BRETZENHEIM – Unter dem Motto „Das Volkslied als unfertiges Gebilde“ stand jetzt das interessante und außergewöhnliche Konzert des Trios Hannah Sophie Horras, Laura Wikert und Bastian Hahn beim Verein „Zusammenarbeit mit Osteuropa“ (ZMO) in Bretzenheim. Dabei gingen Mezzosopranistin Horras, Klarinettistin Wikert und Pianist Hahn mit den rund 50 Zuhörern auf eine musikalische Zeitreise und stellten das traditionelle deutsche Volkslied dem Kunstlied gegenüber. Für diesen hörenswerten Auftritt gab es viel Applaus.

„Sie werden erleben, wie Komponisten mit der Folklore ihres Landes umgegangen sind“, erläuterte Hannah Sophie Horras zu Beginn und startete den Abend mit dem Volkslied „Das Wandern ist des Müllers Lust“. Daran angelehnt ist das Kunstlied „Das Wandern“ von Franz Schubert aus dem Zyklus „Die schöne Müllerin“. In chronologischer Reihenfolge ihres Entstehens folgten „Wenn ich ein Vöglein wäre“ und das gleichnamige Kunstlied von Robert Schumann, gefolgt von einem melancholischen Klaviersolo auf Grundlage des Schumann-Liedes, bei dem Pianist Bastian Hahn seine ganze Klasse zeigte. Noch etwas jünger sind die Werke von Johannes Brahms wie das schwäbische „Drunten im Tale“, „All‘ meine Gedanken“ und „In stiller Nacht“ sowie das geistliche Wiegenlied „Joseph, lieber Joseph mein“, bei dem alle drei Künstler hervorragend harmonieren.

Das Trio Horras, Wikert und Hahn existiert seit einem Projekt an Ostern 2016 in Ascona in der italienischen Schweiz. „Die Besetzung Sopran, Klarinette und Klavier ist außergewöhnlich“, betonte Hannah Sophie Horras. „Dafür gibt es nicht so viel Literatur.“ Daher verwendet das Trio neben klassischen Kompositionen auch eigene Arrangements.

Vorheriger ArtikelDer Höhepunkt des Jahres
Nächster ArtikelInnehalten in einer hektischen Zeit
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.