Insgesamt gingen 120 Boote an den Start. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

MOMBACH – Der Spaß am Rudern erreicht bei der Mainzer Ruder-Gesellschaft 1898 (MRG) seit drei Jahrzehnten just am ersten Advent einen Höhepunkt. Dann lädt der Verein zum „Nikolaus-Feier“ ein, bei dem die Ruderer aus Nah und Fern ihre Vorfreude auf Weihnachten auf die sportliche Art auf dem Wasser ausleben können.
Ausgesprochen fröhlich und bunt ging es auch diesmal auf der Ingelheimer Aue, wo der Verein seine Heimstätte hat, zu. Nicht nur ihre Verkleidung passten die Teilnehmer dem Anlass an. Sie schmückten auch ihre Boote mit allerlei Weihnachts-Accessoires. Nikoläuse, Schneemänner- und -frauen, sowie Renntiere und blonde Engelchen tummelten sich am Steg, von dem sie ihre Boote aufs Wasser setzten.
Gerudert wurde in gesteuerten Vierer-Gig-Booten gegen andere Mannschaften gleicher Altersklasse. Rund 120 Boote gingen an den Start. Was hochgerechnet die stattliche Zahl von 600 begeisterten Athleten ausmachte. In zumeist gemischten Teams (zwei Männer und zwei Damen) bestiegen die Mannschaften die Boote.
Dabei mussten sie eine Drei-Kilometer-Strecke in höchstem Tempo bewältigen: vom Start am Kohlekraftwerk, zum Wendepunkt an der Schiersteiner Brücke zurück zum Ziel unterhalb der Spitze der Ingelheimer Aue. Das am stärksten belegte Rennen war beim „Nikolaus-Vierer“ übrigens die offene Klasse für Anfänger aus 2017/18 im Alter ab 19 Jahren.

„Der Verein stellte ein fantastisches und stimmungsvolles Sportevent auf die Beine. Wie seit Jahren schon“, so die Ruderer aus Speyer. Sie zählen zu den treuesten Wiederholungstätern, die seit einer Dekade regelmäßig und in wachsender Mannschaftsstärke zum „Nikolaus Vierer“ nach Mombach anreisen: diesmal mit zwei Booten und acht Mannschaften.
Der siebenköpfige MRG-Vorstand und etwa 30 Helfer bereitete nicht nur anderen den Spaß vor, sondern schickten auch eigene Mannschaften ins Rennen. Unter anderem ein Team mit Steffi German an Bord. Sie und ihr Mann fanden beim Schnupperkurs im Sommer Gefallen an der Sportart.

Vorheriger ArtikelIngelheim on Ice
Nächster ArtikelAlte Dame außer Atem
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.