Hans-Wilhelm Kehl, Alice Hoeber und Willi Merz (Mitte) vom Vereinsvorstand freuen sich mit der Verwaltung und den Kindertagesstaetten ueber die von ihnen erbrachte Spende. Foto: Stadt NIerstein

NIERSTEIN – Als der Vorstand des Trommler- und Fanfarenkorps Nierstein im Sommer die Auflösung des Vereins bekanntgab, war die Enttäuschung groß. Stellte doch mit den Musikerinnen und Musiker des Trommler- und Fanfarenkorps ein Verein mit großer Bedeutung für das Gemeinwohl seine Aktivitäten ein.

Das Inventar wird seitdem von der Stadt Nierstein verwaltet. Dennoch beinhalten jeder Schrecken und jede Enttäuschung auch einen positiven Ansatz. Da der Verein sein verbliebenes Vermögen sinnvoll einsetzen wollte, entschied der Vorstand, das Geld gleichermaßen als Spende an alle vier Kitas in Nierstein und Schwabsburg zu verteilen.

So dürfen sich die kommunalen Kindergärten in Nierstein und Schwabsburg als auch die evangelische und die katholische Kindertagesstätte über einen Betrag in Höhe von jeweils 1436,15 Euro freuen.

„Obwohl ich die Auflösung des Trommler- und Fanfarenkorps nach über sechs Jahrzehnten sehr bedauere, freue ich mich über die Entscheidung des Vorstandes das Vereinsvermögen an unsere Kindertagesstätten zu spenden“, so Stadtbürgermeister Thomas Günther.

Er bedankte sich bei Alice Höber, Hans-Wilhelm Kehl und Willi Merz vom Vereinsvorsand für deren Entscheidung. Umgekehrt sind die Vorstände froh darüber, dass ihr Geld dem Niersteiner Nachwuchs zu Gute kommt.

Vorheriger ArtikelTüren geöffnet halten für den Frieden
Nächster ArtikelSeit Jahrzehnten engagiert
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.