Start Finthen Grundwasser in der Baugrube

Grundwasser in der Baugrube

Finthen – Der Vorsitzende Jürgen Hinkel freute sich eine große Vertreterschar der Finther Vereine auf der diesjährigen Herbstsitzung des Vereinsrings in der Gaststätte Keglerheim begrüßen zu dürfen. Ein wichtiges Thema dieser Veranstaltung war der Zug der Finther Lebensfreude. Hierzu hatte Zugkoordinatorin Michaela Scheitinger einiges zu vermelden. Die Vorbereitungen sind getroffen, die ersten Meldungen sind bereits eingegangen, Anmeldeformulare für den Zug der Finther Lebensfreude kann man sich aus dem Internet ausdrucken, jedoch werden die Finther Vereine vom Vereinsring in den nächsten Tagen Anmeldeformulare in schriftlicher Form erhalten. Michaela Scheitinger äußerte noch einen Wunsch. „Bitte meldet Euch an und lasst die alte Tradition des Zuges der Finther Lebensfreude nicht sterben.“

Auf Grund hoher gesetzlicher Vorschriften und versicherungstechnischer Bestimmungen wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, den Zug zu starten. Die Folge ist, dass die Teilnehmerzahl und die Zuschauerzahl stagnieren. Der Zug ist schließlich in der fünften Jahreszeit das Aushängeschild des Stadtteils Mainz-Finthen.
Ortsvorsteher Herbert Schäfer informierte über die Veranstaltung „50 Jahre nach der Eingemeindung“ am 6., 7.und 8. Juni 2019. Hier ist eine Ausstellung im katholischen Gemeindezentrum St. Martin geplant. Gleichzeitig soll es einen Rundgang zu diesem Thema durch Finthen geben. Es ist eine Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein Finthen geplant. Außerdem gab Herbert Schäfer einen kleinen Sachstandsbericht zum Bürgerhaus. Die für 2019 geplante Fertigstellung kann nicht garantiert werden. Zur Überraschung aller drückt Grundwasser in die Baugrube, so dass ständig die Wasserpumpen in Betrieb sind und die Anwohner beschweren sich. Nach Fertigstellung der Bodenwanne seien die Pumpen aber nicht mehr notwendig.
Es wurde ein Förderverein Bürgerhäuser gegründet. Die hier angesammelten Gelder sollen den Finther Vereinen zu Gute kommen. Wenn nach Fertigstellung des Bürgerhauses ein Verein finanzielle Probleme wegen Anmietung von Räumlichkeiten hat, wird er aus diesem Pool unterstützt. Der 31. Adventsmarkt wird am 1. Dezember 2018 rund um die katholische Kirche seine Pforten öffnen. Es folgen bis zum Jahresende noch einige Weihnachtsfeiern und Jahresabschluss Feiern. u. a. die des TV-Finthen. Im nächsten Jahr feiern die Finther Reservisten ihren 50. Geburtstag.

Teilen
Vorheriger ArtikelDie Vision eines neuen Kulturzentrums
Nächster ArtikelKostheimerin ist Wiesbadener Weinkönigin
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.