Von den allerlei Hebefiguren von der Gruppe war das Publikum entzückt. Foto: Claudia Röhrich

Laubenheim – Am letzten Samstagabend im Oktober veranstaltete der Verein Sport- und Akrobatik 1999 e. V. Mainz-Laubenheim (SAV) die „Mainzer Dance Explosion“ im Sportzentrum Ried. Zehn verschiedene Vereine und Tanzschulen aus Mainz und Umgebung sowie Special Guests boten ein abwechslungsreiches Programm. Im Anschluss fand eine Aftershowparty mit DJ van Friend statt. Ein Sektempfang zur fröhlichen Einstimmung im Vorraum der Halle war für jeden Gast durch Mitglieder des SAV organisiert worden. Ein aufgewecktes Moderatorenteam begleitete die Tanzgruppen und Gäste durch den Abend. Im ersten Teil des Events domminierten die Hiphop Darbietungen, das änderte sich dann schnell nach der Verpflegungspause, Jazz und Akrobatik kamen nun zum Zuge. Im 20-ten Jahr der Gründung des SAV nahm Marion Kahrens, die seit mehr als zehn Jahren die Abteilung Tanz beim SAV Mainz-Laubenheim leitet, die Ehrungen vor, ebenso stellte sie dem Publikum die neu eingestellten Trainer vor. Als erste bat sie die langjährige Tanzlehrerin und Musical-Darstellerin Aenne Raschen zur Ehrung auf die Bühne. Diese, so erfuhr man, liebt es Tanzklassen in Jazz Dance, Modern Dance, Lady Style Hiphop, Heels Dance für alle Altersgruppen zu unterrichten. Die Fortgeschrittenen Mädchen von „Inbetweens“ im Alter ab 12 Jahren führten die Technik der Tanzstile Jazz Dance und Video Clip Dance präzise aus. Davor tanzten die jungen „Sternenpflücker“, die „Hip Hop News“ und „Equilibrium“ vom TV Büttelborn, die „Queen B“ von SV Fun-Ball Dortelweil.

Wer schnell sein will, braucht bei der „The Sprinkles“ Hiphop-Gruppe die korrekte Technik, hier ging es aber vor allem darum Spaß an coolen, groovigen trendy Moves zu haben, was der Zuschauer auch sah. Die Hip Hop Formation „NoXcuse“ von der Tanzschule Movimento tanzt synchron zur lauten Musik. Die Jazz Dance Leistungsgruppe „Pure Diamonds“ hatte tänzerische Erfahrung im Ballett oder Jazz Dance. Die Mädchen mit mehr als drei Jahren Tanzerfahrung legten viel Wert auf anspruchsvolle, ausdrucksstarke Choreografien. Die „Trembling Floors“ sind die Leistungsgruppe Hiphop beim SAV-Mainz Laubenheim. Die Mädchen performen mit Temperament und Dynamik bei dem Auftritt. Zu sehen waren Hebefiguren, Sprungelemente, Schultersteher und eine fesselnde Choreografie. Dazu funkelnde Kostüme. Ohrenbetäubender Lärm und Jubelschreie gingen durch den Saal, als die „Salsa-Rueda“ Gruppe des Post SV Mainz bei den „Mainzer Dance Explosion“ mit einem Rundtanz auftrat. Außerdem stellte sich die Gruppen „Sportakrobatik“, „Pure Diamonds“, „Reloaded“ vom TV Büttelborn vor. Die Gruppe „Red Shoes“ fiel durch ihre ideenreiche Kostüme auf, „Celestial“ vom TuS Gau-Heppenheim, Showtanzgruppe „Star Generation“ von der Tanzschule Manfred S glänzte darstellerisch und gesanglich mit ihrem Zusammenschnitt des bekannten Musicals „Tanz der Vampire“. Bei der Mainzer Irish Dance Gruppe „Uniceltics“ war Kondition gefordert sowie fliegende Wechsel bei ihrem langem Programm. Ebenso stellte sich der Konkurrenz ein Solist „Stivipop“ der Tänzer, Choreograf Stiven Kukovec. Die Stimmung im Saal war prächtig und die Abschlussgruppe lud alle zu einen Flashmob zu Hiphop-Klängen ein, der ganze Saal bewegte sich zu den vorgegebenen Rhythmen, einschließlich Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter (SPD).