Start Editorial_Weiss Ruhe ist das beste Rezept

Ruhe ist das beste Rezept

Was wir wieder alles heute machen müssen! Wenn schon so ein Montag anfängt, gibt es zwei Möglichkeiten. Ich kann mich der Verzweiflung hingeben und fliehen. Oder ich fange einfach an und lasse nicht zu, dass diese Gedanken Macht über mich ergreifen. Damit habe ich die Grundlage geschaffen, mich nacheinander den verschiedenen Projekten mit der notwendigen Ruhe zu widmen. Das hat den Vorteil, dass ich im Unternehmen auch keine unnötige Aufregung bei den Anderen verursache. Denn nichts ist abträglicher, als auch noch andere Menschen anzustecken mit meinen Sorgen, ob das alles zeitgerecht abgewickelt werden kann. Die Ruhe ist hier das beste Rezept.
Gelernt habe ich das von meinen Kindern. Da nutzt Hektik gar nichts. Eile prallt ganz schnell an den Gegebenheiten ab. Und irgendwann habe ich es selbst gelernt. Es bringt gar nichts, sich von dem Arbeitsbergen beeindrucken zu lassen. Fängt man erst einmal an, so reduzieren sie ganz schnell ihre Höhe. Und sei es nur, dass sich mit der Einstellung die Perspektive verändert. Denn die Einstellung ist eine ganz entscheidende Sache. Arbeitsberge lassen sich nicht objektiv bemessen. Die Einstellung dazu aber kann wahre Wunder bewirken.

Vorheriger ArtikelBezahlbarer Wohnraum als Herausforderung
Nächster ArtikelRadfahrer haut einfach ab
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.