Logisch, dass der SV-Vorstand und ebenso Bürgermeister Günter Beck den Kunstrasen gleich ausprobieren wollten. Foto: Helene Braun

Gonsenheim – Rechtzeitig vor dem Jubiläumsjahr 2019, in dem der SV Gonsenheim 100 Jahre alt wird, hat Sportdezernent Günter Beck (Grüne) sein Versprechen eingelöst. Das Kleinspielfeld auf der Gonsenheimer Sportanlage wurde als Kunstrasenplatz auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern erneuert. Zudem wurden vor Ort die Trainingsbeleuchtung ertüchtigt und die Ballfangzäune mit neuen Stahlgittermatten versehen.

Das 25 Jahre alte, mehrfach reparierte Spielfeld wurde als vorgezogenes Geschenk durch einen Fußballkunststoffrasen mit gefüllter Polschicht ersetzt und nun vom Dezernenten zusammen mit dem Leiter der Sportverwaltung, Dieter Ebert, an den SV-Vorstand mit dem Vorsitzenden Joachim Mayer offiziell übergeben. „Ich freue mich wirklich, dass ihr so zahlreich vertreten seid, denn es zeigt auch die Bedeutung, die ihr dem beimesst“, sagte Beck. Anlass sei nicht nur gewesen, dass das Feld ziemlich heruntergekommen und „nur noch knochenhart“ war, sondern eben auch der runde Geburtstag. Bereits vor einem Jahr habe man überlegt, was die Stadt tun könne, wenn der Verein 100 Jahre alt wird. Und Beck sagte, dann bekomme der Verein ein Kleinspielfeld. Von den Maßen her ist das neue Feld dem alten gleich, obwohl es, wie alle finden, größer wirkt.

Die Kosten von 225.000 Euro stammen noch aus dem Treuhandvermögen, das als Ausgleich zum Konversionsgebiet der Lee Barracks dienen sollte. Nach dem Abriss der Basketballhalle herrschte nämlich Konsens darüber, dass die Sportvereine im Umfeld gestärkt werden sollten. Beck: „Nun können wir dieses Geld verwenden.“ 225.000 Euro wurden investiert und Joachim Mayer ist sehr zufrieden. Das Flutlicht ist nach seinen Aussagen „taghell“, obwohl durch die Verwendung von LED-Lampen weniger Strom verbraucht wird als zuvor.

Der Ballfangzaun, der einst gleich wieder abgebaut wurde, weil die Nachbarn den Lärm nicht aushielten, ist durch eine neu entwickelte Variante mit Gumminoppen ersetzt. Die neuen Tore werden noch geliefert, ebenso sollen Spielerkabinen hinzukommen.
Mayer bedankte sich im Namen vom SV Gonsenheim bei Beck für den Einsatz. „Wir freuen uns, dass wir für unsere Jugend jetzt diesen wunderschönen Sportplatz haben.“ Günter Beck blieb nur noch zu wünschen: Ich hoffe, das ist weiterhin die Grundlage für euren riesigen sportlichen Erfolg.“

Teilen
Vorheriger ArtikelMusikalischer Ausflug nach Böhmen
Nächster ArtikelSätze wie Hammerschläge
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.