Start Blaulicht Onlinebanking-Betrug scheitert

Onlinebanking-Betrug scheitert

Ein unbekannter Täter gelangte vermutlich über eine Schadsoftware in den Onlinebanking-Account eines 54-Jährigen. Er rief die Servicestelle der Bank des Geschädigten an, um das TAN-Verfahren zu ändern. Dabei nannte er eine abgelaufene Personalausweisnummer des Geschädigten. Die Bankangestellte wurde daraufhin skeptisch, beendete das Gespräch und kontaktierte den 54-Jährigen. Ein paar Tage zuvor kam es bereits zu einer unberechtigten Abbuchung in Höhe eines geringen dreistelligen Betrages via Lastschriftverfahren, die vom Geschädigten zurück gebucht wurde.

Vorheriger Artikel„Der Katholik Martin Luther“
Nächster ArtikelDreiste Rohrreiniger verlangen 2758 Euro
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.