Finthen – Am letzten Abend der etwas turbulenten Spielzeit 17/18 im Musikalisch-Literarischen Café präsentierte Sabine Gramenz bravourös in einer wahren One-Woman-Show sämtliche Rollen der Musikalischen Revue „Im weißen Rössel“ nach Ralph Benatzky (1884 – 1957) und Malte Kühn sekundierte gekonnt am Klavier. Er erzählte – als Operettenführer in Person – die Entstehungsgeschichte und Hintergründe dessen, was das Publikum gerade sah und hörte. Organisator Jürgen Hoffmann sagt: „Es war wieder ein ganz wunderbarer Abend. Was uns das Duo geboten hat, ließ viele Zuhörer ins Träumen kommen. Das Publikum dankte mit langem Applaus. Dann verabschiedeten wir uns in die Sommerferien.“

Die neue Spielzeit 2018/2019 im M-L-C soll instrumental beginnen. Und zum ersten Mal wird ein Cembalo dabei sein. Alte „Hasen“ wissen, dass Hoffmann sich immer bemüht, in jeder Spielzeit ein weiteres Instrument vorzustellen. Na-ja, das hat nicht immer geklappt, aber es wurde ernsthaft versucht. Jetzt also im MLC ein neues Tasteninstrument, das Cembalo, gespielt von Kerstin Huwer. Sie gehört zum „Ensemble Favole musicali“, das von Studierenden der Hochschulen für Musik Mainz und Frankfurt/Main gegründet wurde und es widmet sich vornehmlich der ‚historisch informierten Aufführungspraxis’.

Im November 2016 wurde das Ensemble in das Stipendiatenprogramm des „Live music now“ des Yehudi Menuhin-Vereins Frankfurt/M aufgenommen. „Im Mai des letzten Jahres hatten wir das Glück, das Trio schon mal bei uns zu haben und wir durften ihre große Musikalität erfahren“, schwärmt Hoffmann.

Johannes Herres, Blockflöte, Kerstin Huwer, Cembalo, Ena Markert, Barockcello, und Sophie Roth, barocke Traversflöte, entführen am Freitag, dem 26.10., in das Zeitalter des Barocks nach Venedig. Gespielt werden Werke von Vivaldi, Hasse, Händel, Veracini und anderen. Dazu gibt es – wie immer – zu den Komponisten und den Zeitumständen weitere Informationen. Wie immer gibt es Kaffee, Tee und Kuchen zum Selbstkosten-Preis.

BITTE BEACHTEN: Nach Beginn der Veranstaltung muss die Eingangstür abgeschlossen werden. BITTE VORMERKEN: Das nächste M-L-C findet am Freitag, dem 30.11.2018, 18:30 h, statt. Einlass ab 18.00 Uhr. Freier Eintritt, Spenden für die Künstler werden gerne entgegen genommen.

Vorheriger ArtikelProf. Dr. Benno König als Zeitzeuge
Nächster ArtikelEine musikalische Auszeit
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig und seit 2014 Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.