Chaos gibt es eigentlich immer, aber diesmal gleich im Multipack. Foto: Archiv Helene Braun

Finthen – Es ist wieder soweit! Das neue Stück wurde ausgewählt und die Proben unter der bewährten Regie von Uwe Greiner laufen auf Hochtouren. Im 18. Jahr seines Bestehens bringt der Verein „Die Finthlinge e.V.“ eine Komödie von Peter Schneider auf die Bühne. Das Stück in drei Akten mit dem Titel „Chaos im Multipack“ verspricht eine gute Stimmung unter den Zuschauerinnen und Zuschauern und dürfte gleichzeitig auch für einige Verwirrung sorgen.

Zum Inhalt: Tim überlässt dem arbeitslosen Thomas vorübergehend ein Zimmer in seiner Wohnung und leidet fortan unter der lockeren Lebensweise des Kollegen. Thomas hingegen erwirbt sich nicht nur die Sympathie von Tims neuer Freundin, es tauchen auch weitere Frauen auf, die seinem Charme nicht widerstehen können. Ein Zufall bringt Thomas auf die Idee, sich unter Tims Namen gutgläubigen Damen gegenüber als Wahrsager auszugeben. Außerdem werden fünf gleich aussehende Einkaufstaschen mit unterschiedlichem Inhalt ständig verwechselt, was die verrücktesten Verwicklungen verursacht. Thomas meistert sämtliche Turbulenzen mit Bravour. Sein Wohnpartner hingegen wird erst wieder glücklich, nachdem der chaotische Untermieter eine neue Bleibe gefunden hat.

Wie das Ganze sich entwickelt, erfahren die Zuschauer bei den Aufführungen der Theatergruppe „Die Finthlinge“ am 17./18. und 24. November 2018 sowie am 01./02. Dezember 2018 (samstags 19:30 Uhr, sonntags 18:00 Uhr) in der Peter-Härtling-Schule, Lambertstraße 14, in 55126 Mainz-Finthen. Die Eintrittskarten werden ab dem 22. Oktober 2018 bei Schuhreparatur & Schlüssel Josef Schab, Poststraße 64 in Mainz-Finthen erhältlich sein oder können ab diesem Zeitpunkt über unsere Internetseite www.finthlinge.de bestellt werden. Die Finthlinge freuen sich, Sie bei den Aufführungen begrüßen zu dürfen.

Vorheriger ArtikelSchon längst Tradition
Nächster ArtikelWillkommen an der JGU
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.