Start Blaulicht Durch Phishing knapp 3000 Euro ergaunert

Durch Phishing knapp 3000 Euro ergaunert

Am Mittag wurde ein 50-jähriger Mainzer per Mail aufgefordert, zur Verlängerung seiner Domain einen Betrag von 11 Euro zu überweisen. Er gab daraufhin seine Kreditkarteninformationen an und erhielt eine so genannte m-TAN, die er zur Bestätigung der Transaktion wiederum auf einer anderen Webseite eingeben sollte. Dort erhielt er eine Fehlermeldung. Auf sein Smartphone erhielt der 50-Jährige schließlich eine Mail seiner Bank, wonach aufgrund der generierten m-TAN eine Überweisung von rund 3000 Euro vorgenommen wurde. Der 50-Jährige brachte den Fall zur Anzeige. Er ist einem so genannten Phishing-Fall aufsässig geworden.

Vorheriger ArtikelVersuchter Diebstahl
Nächster ArtikelB 9 wegen brennendem Laster gesperrt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.