Dirndl und Lederhosen waren Trumpf beim gelungenen Oktoberfest der Haubinger am Fort Hauptstein. Foto: Oliver Gehrig

HAMÜ – „O’zapft is“ hieß es jetzt im Vereinsheim der Haubinger im Fort Hauptstein. Dort feierte die rund 100 Mitglieder zählende Mainzer Traditionsgarde von 1857 ein zünftiges Oktoberfest. „Wir feiern bereits zum 20. Mal unser Oktoberfest“, sagte Vorsitzender Uwe Zajonc, der rund 50 Gäste begrüßte, darunter viele mit Dirndl oder Lederhose.
Das musikalische Programm startete mit dem Auftritt des Musikzugs der Haubinger unter Leitung von Jan Friedel. Die Musiker spielten lautstark etliche bekannte Stücke wie „When the Saints“ und das „knallrote Gummiboot“. Die Zweite Vorsitzende Ute Schreiner führte als Moderatorin gekonnt durch den Abend und schmetterte selbst einige Gassenhauer wie „Die Hände zum Himmel“ und „Schatzi, schenk‘ mir ein Foto“. Schlagersänger Andi Brauch war zu Gast und präsentierte ein Jürgen-Drews-Medley sowie „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“ von Christian Anders. Auch Sitzungspräsident Helmut Sudrow griff zum Mikrofon und sang die Altstadtballade. Da wollte Günny Hübner nicht hinten anstehen und schmetterte seinerseits weitere bekannte Schlager und Countrylieder. Im Rahmenprogramm gab es Gaudi pur mit Dosenwerfen, Bierkrugstemmen und Nageln am Nagelbaum. Sehen lassen konnte sich auch das kulinarische Angebot. Es reichte von Oktoberfestbier vom Fass über Weißwurst und Leberknödel mit Sauerkraut bis zu Brezel mit Spundekäs.

Voller Vorfreude blicken die Haubinger bereits auf die kommende Kampagne, die am Samstag, 10. November, ab 18 Uhr mit einem „Rein in die Kampagne“ im Vereinsheim eröffnet wird. Highlight bei den Haubingern ist die Sitzung „Alt Meenz“ am Samstag, 12. Januar, ab 19.11 Uhr im Haus der Vereine in der Oberstadt in der Schillstraße. Weitere Informationen zu den Haubingern gibt es im Internet unter www.diehaubinger1857.de.

Vorheriger ArtikelRandalierer unterwegs
Nächster ArtikelLänderspiel-Feeling im Blumengarten
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.