Gia Corley (Nummer 7), die beim FC Bayern spielt, lieferte eine überzeugende Leistung ab. Foto: Ralph Keim
Der Eckball von Vanessa Fudalla (FC Bayern) bringt nichts ein. Foto: Ralph Keim

INGELHEIM – Es herrschte tolle Stimung, auch wenn das Spiel 2:3 verloren ging. Am Sonntag absolvierte die U-17 Fußballnationalmannschaft der Frauen gegen Finnland im Stadion Im Blumengarten ein Testspiel.
Bei optimalen äußerlichen Bedingungen kamen knapp 700 Besucher ins Stadion und verbreiteten beste Länderspiel-Stimmung. Die brach auch dann nicht ab, als die Gäste mit 2:0 in Führung gingen. Jeder gelungene Spielzug der Spielerinnen von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg wurde mit Anfeuerungsrufen und Applaus quittiert. Applaus gab es sogar, als die Skandinavierinnen bereits nach 25 Minuten mit 2:0 in Führung lagen.

Hoffnung kam auf, als Laura Donhauser vom FC Bayern kurz vor der Halbzeitpause auf 1:2 verkürzte. Doch auch in der zweiten Halbzeit trafen erst die Skandinavierinnen: Dana Leskinen von der TSG Hoffenheim erhöhte auf 3:1. Die Mannschaft von Ulrike Ballweg zeigte, weiter unterstützt durch das begeisterte Publikum, aber erneut Moral und kam durch die eingewechselte Laura Haas von der Spvgg Neckarelz in der 78. Minute noch einmal heran. Doch für einen Ausgleich oder gar einen Sieg reichte es nicht.
Eine tolle Sache war das Länderspiel auch für die Hausherren: Zahlreiche Mitglieder der Spvgg Ingelheim sorgten dafür, dass alles reibungslos verlief und dass sowohl die deutschen als auch die finnischen Nationalspielerinnen in der Rotweinstadt einen tollen Fußballtag erlebten.

Für die U 17-Juniorinnen war es das letzte Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Uruguay,

Hier entschärft Emilie Bernhardt vom FC Bayern einen Angriff der Finnen. Foto: Ralph Keim

die vom 13. November bis 1. Dezember über die Bühne geht. Dabei spielen die DFB-Frauen in einer Gruppe mit Nordkorea (14. November), Kamerun (17. November) und USA (21. November).
Für die Spvgg geht der Spielalltag am 14. Oktober im Stadion Am Blumengarten weiter. Um 12.30 Uhr erfolgt der Anstoß der Zweiten Mannschaft gegen Harxheim II. Ab 15 Uhr empfängt die Erste Mannschaft der Hausherren das Team von SVW Mainz.

Vorheriger ArtikelZünftiges Oktoberfest
Nächster ArtikelEine 25 Millionen Jahre alte Maus
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“