Das Kochteam mit Caritas-Direktor Wolfgang Schnörr (3. v. re.) in der Küche des Dom-Pfarrheims. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Eine warme Mahlzeit am Tag sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch längst nicht alle Menschen können sich dies leisten. Damit es aber wenigstens einmal in der Woche eine warme und qualitativ gut zubereitete Mahlzeit gibt, dafür sorgen jetzt fünf Pfarr- und Kirchengemeinden in der Mainzer Innenstadt. Das Angebot ist sogar kostenlos.
Am dritten Freitag im Monat ist beispielsweise die Dompfarrei an der Reihe, wo Caritas-Direktor Wolfgang Schnörr neulich selbst am Herd stand und Bratwürste brutzelte. Dabei lobte er den Einsatz der Frauen und Männer des Kochteams der Mainzer Dompfarrei, die ein leckeres Mittagessen für Menschen mit wenig Geld kochen.
Das Team bietet den Gästen im Dom-Pfarrheim in der Domstraße auch die nicht minder wichtige Gastfreundschaft. Jeden dritten Freitag im Monat wird um 12.30 Uhr ein Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise von ehrenamtlichen Mitarbeitern aufgetragen, das die Gäste an nett gedeckten und geschmückten Tische einnehmen.
„Wenn im Caritas-Verband Mainz 1577 Männer und Frauen ehrenamtlich aktiv sind, will ich das an einem Tag auch gerne sein. Ich lerne die Lebensfreude und den Glauben kennen, die seit über zehn Jahren das Team in der Dompfarrei zusammenhalten“, unterstrich Schnörr.

„Wir kaufen Gemüse, Obst und Salat vom Bauern auf dem Mainzer Wochenmarkt“, informierte Teamleiterin Waltraud Platte. „Frisch gekocht ist uns wichtig. Aber es darf auch mal eine Tafel Schokolade zum Mitnehmen sein“, fügte sie schmunzelnd hinzu.
Der Sozialpädagoge in der Cityseelsorge, Willy Schuth, begleitet die Kochteams in den fünf Pfarrgemeinden, versorgt die Ehrenamtlichen mit Informationen und organisiert Weiterbildungen, um damit beispielsweise den umfangreichen Verordnungen im Bereich der Hygiene gerecht zu werden.
Das Mittagessen wird von Privatspenden getragen, die Beschicker der Wochenmärkte geben bei den Einkäufen des Kochteams gerne Nachlässe gewähren. Nur so lassen sich die Mahlzeiten kostenlos anbieten.

Folgende Pfarr- und Kirchengemeinden beteiligen sich an der Aktion: am 1. Freitag im Monat die katholische Pfarrei St. Stephan/St. Ignaz, am 2. Freitag die katholische Pfarrei St. Peter, am 3. Freitag die katholische Pfarrei Am Dom/St. Quintin, am 4. Freitag die evangelische Altmünstergemeinde und am 5. Freitag die evangelische Christuskirchengemeinde. Serviert wird um 12.30 Uhr in den jeweiligen Pfarrheimen.

Vorheriger ArtikelSo vielfältig wie das Leben
Nächster ArtikelBernd Legien neuer Direktor Scouting & Analyse
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“