Beim 3-Städte-Wettkampf bildeten Hund und Frauchen oder Herrchen eine Einheit. Foto: Oliver Gehrig

KASTEL – Zum Mekka der Hundesportler wurde am Tag der deutschen Einheit das Gelände der Kasteler Hundefreunde an der Ludwig-Wolker-Straße, wo der Verein der Hundefreunde seinen 3-Städte-Wettkampf ausrichtete. 25 Teilnehmer waren am Start: neben den Kasteler Hundefreunden auch Hundesportler aus Geisenheim und Gensingen, während die Binger Vertreter krankheitsbedingt abgesagt hatten. Im Dreikampf waren ein Hürdenlauf, ein Slalom und ein Hindernislauf angesagt, wobei Hindernisse wie ein Tunnel, eine Schrägwand, eine Tonne und ein Laufdiel überwunden werden mussten. Im Vierkampf kam noch die Unterordnung mit oder ohne Leine hinzu, wobei Kommandos wie „Sitz“, „Fuß“ und „Platz“ beherrscht werden mussten. „Mitmachen kann jeder Hund, es gibt keine Richtlinien“, berichtete die Zweite Vorsitzende und Sporttrainerin Elena Ernst. „Wir betreiben Leichtathletik mit dem Hund, denn wir laufen mit.“ Stark vertreten waren Deutsche Schäferhunde und Golden Retriever. Jurorin war Ingeborg Klingenberger vom HSV Rhein-Main. Für die Sieger gab es einen Wanderpokal und kleinere Pokale, nebenbei wurden auch noch die Vereinsmeister ermittelt.

Der 1961 gegründete Verein der Hundefreunde in Kastel hat derzeit 130 Mitglieder. Er hat das Gelände an der Ludwig-Wolker-Straße von der Stadt Mainz gepachtet, berichtete Vorsitzende Simone Beden. Stolz ist der Verein auf seine Aktive Annalena Silz (18), die bei den Deutschen Meisterschaften bei den Jugendlichen mit ihrem Mischling „Shila“ (7) Platz 11 im Geländelauf belegte. Unter den 130 Mitgliedern befinden sich elf Jugendliche. Wichtig ist üben, üben, üben. „Es beinhaltet viel Training, um bei einem Wettkampf zu starten“, betonte Elena Ernst. Der Verein bietet zweimal im Jahr eine Begleithundeprüfung an, allerdings keinen Wesenstest. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vdhkastel.de.

Teilen
Vorheriger Artikel155566 Kilometer geschafft
Nächster ArtikelBares für Rares im Bürgerhaus
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.