Im ersten Konzertteil entführt das Windorchester das Publikum quasi zurück in die Schulzeit Foto: red

Drais/Finthen – An diesem Konzertabend sind so viele Dinge einfach außergewöhnlich! Es beginnt schon mit dem Veranstaltungsort an sich, da dem traditionsreichen Orchesterverein im 99. Jahr seines Bestehens der Konzertsaal für die Fortsetzung seiner etablierten Themenkonzertreihe quasi abhandengekommen ist. Bedingt durch den Neubau des Finther Bürgerhauses machen sich die über 100 aktiven Musiker auf den Weg „über den Berg“. Gerade in Hinblick auf das 20jährige Jubiläum der beiden Nachwuchsorchester „Start up-Ensemble“ und „St. Martins Gebläse“ freut sich der Orchesterverein daher auf das Jubiläumskonzert im nachbarschaftlichen Mainz-Drais am Samstag, 3. November 2018, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr), in der Mehrzweckhalle Mainz-Drais, Eintritt frei – Spende erbeten.

Im ersten Konzertteil folgt das Windorchester dem plakativen Motto „Setzen 6! – Neues aus der musikalischen Bildungsanstalt“ und entführt das Publikum quasi zurück in die wohl für jeden Menschen ereignisreiche und so prägende Schulzeit. Dabei steht jede der eingebundenen programmatischen Kompositionen stellvertretend Pate für ein spezielles Unterrichtsfach. Beispielsweise steht das Oberstufenwerk „Noah’s Ark (Die Arche Noah)“ von Bert Appermont für das Fach Religion innerhalb der Konzertkonzeption.
Darüber hinaus wird das Windorchester an diesem Abend mit seiner symphonisch ausgebauten Bläser- und Schlagwerkbesetzung mit facettenreichen Originalkompositionen renommierter Komponisten für diese Orchestergattung (u. a. Otto M. Schwarz, Rossano Galante und Jay Bocook) konzertieren. Das Publikum erwartet demnach eine tonmalerische Vielfalt und beeindruckende Klangwelten, die einfach nur begeistern.
Im Mittelpunkt des zweiten Konzertteils steht das 20jährige Jubiläum der beiden Nachwuchsorchester „Start up-Ensemble“ und „St. Martins Gebläse“. Die jungen Instrumentalisten präsentieren sich an dem Konzertabend u. a. mit „musikalischen Schlaglichtern“ aus dem letzten Jahrzehnt der Ensemblegeschichte, welche stellvertretend für die enorme Entwicklung der musikalischen Nachwuchsförderung innerhalb des Orchestervereins stehen. Dabei reicht der musikalische Bogen von facettenreichen Originalkompositionen bis hin zu groovigen Funk-, Soul- und Rockarrangements.
Freuen Sie sich auf einen wirklich außergewöhnlichen Konzertabend unter Mitwirkung des Start Up-Ensembles (Vororchester), des St. Martinsgebläses (Jugendorchester), und des Windorchesters (Modernes Oberstufenblasorchester) unter der Leitung des Dirigenten Götz Schwehm.

Teilen
Vorheriger ArtikelIrre: Skateboarder auf der A 60
Nächster ArtikelPlatz Eins bei „Deutschlands beste Tagungshotels“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.