Die Verantwortlichen planen im nächsten Jahr eine erneute Seniorenmeile. Foto: red

Gonsenheim – Erstmalig riefen die Veranstalter der „Arbeitsgruppe Alter“ in Gonsenheim zum Besuch der sogenannten Seniorenmeile am 15.09.2018 vom Wochenmarkt bis zur AWO Tagesstätte auf.

Der AWO Ortsverein, das AWO Seniorenzentrum Jockel-Fuchs-Haus, die TGM, der Stadtteiltreff, Pflegezeit, Rat& Tat, die Kreuznacher Diakonie, der VdK, die Betreuungsvereine Mainz und Mainz-Bingen sowie die Verkehrswacht und die Seniorensicherheitsberater standen für Fragen interessierter Seniorinnen und Senioren zur Verfügung.

Obwohl das Wetter zum Besuch einlud, war die Resonanz jedoch relativ gering. Alle Verantwortlichen waren sich dennoch einig: Eine solche Seniorenmeile mit Informationen rund um das Älterwerden ist wichtig und stößt, wenn es denn breitgefächert beworben wird, auf positive Resonanz. Deshalb planen die Verantwortlichen im nächsten Jahr eine erneute Seniorenmeile, allerdings mit einem größeren Vorlauf und mit frühzeitiger Bekanntmachung auf Plakaten und in entsprechenden Printmedien für Senioren.

Teilen
Vorheriger ArtikelWir alle sind Meenzer!
Nächster ArtikelDer Fantasie freien Lauf lassen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.