Mit einer Aufführung der Kita Am Helgenpfad endeten jetzt die 21. AKK-Kulturtage. Foto: Oliver Gehrig

AMÖNEBURG – Mit einem fröhlichen Spielfest auf dem Amöneburger Sportplatz an der Kaiserbrücke endeten jetzt die 21. AKK-Kulturtage. Anlässlich des Weltkindertages sangen die Kleinen der benachbarten Kita Am Helgenpfad „Kinder sind süß“ und „Wir sind eine Band“. Die Aufführung der 70 Kitakinder im Alter von 3 bis 10 Jahren stand unter der Leitung von Katharina Hempel. „Ich möchte mich bei allen helfenden Händen bedanken“, sagte Birgit Christmann, die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Amöneburger Ortsvereine, die den fehlenden Ortsvorsteher Rainer Meier (SPD) vertrat. „Ich wünsche allen einen schönen Tag“, sagte Christmann zu den rund 100 Zuschauern, darunter viele Papas und Mamas, die eifrig Bilder machten.

Für die musikalische Umrahmung des Spielfestes sorgten Matthias Linden und die Band „Lupo & The Country Sweet Hearts“. Für die jungen Besucher gab es eine Rollrutsche, einen Kinderflohmarkt, Dosenwerfen und eine Malaktion. Der Tauschring und das Repair-Café stellten sich an einem Infostand vor und warben für einen Flohmarkt am 3. Oktober im Kasteler Bürgerhaus. Das Besondere des niedrigschwelligen Flohmarktes: Es werden keine Standgebühren erhoben. An mit bunten Fähnchen dekorierten Ständen gab es Kaffee und Kuchen, Fingerfood sowie internationale Spezialitäten zu kosten. Auf dem benachbarten Sportplatz spielte die F-Jugend der SpVgg Amöneburg gegen den FC Wiesbaden-Bierstadt.

Das Amöneburger Spielfest war aus organisatorischen Gründen um eine Woche verschoben worden. Es geht seit einem Jahr aus Sicherheitsgründen sowie ebenso aus organisatorischen Gründen nicht mehr in der Straße Am Helgenpfad, sondern in deutlich abgespeckter Form auf dem Sportplatzgelände über die Bühne (die Lokale Zeitung berichtete). „Uns fehlt der frühere Pfarrer Martin Kreuzberger als Organisator“, erläuterte Birgit Christmann im Gespräch mit der Lokalen Zeitung den Hintergrund. „Die Stelle wird inzwischen über Biebrich besetzt.“

Teilen
Vorheriger ArtikelEine lesenswerte Nachlese
Nächster ArtikelRasierer löst Brand aus
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.