Peter Hausen, Geschäftsführer der Rheinhessischen Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, und OB Ralf Claus (re.) freuen sich auf die Ingelheimer Neubürger. Foto: Rheinhessische

INGELHEIM – Ab 1. Oktober werden Neubürger, die ihren Hauptwohnsitz in Ingelheim anmelden, mit einem Willkommenskorb begrüßt. Unter dem Motto „Auf gute Nachbarschaft“ möchten somit die Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, zusammen mit der Stadtverwaltung Ingelheim die neuen Einwohner nachbarschaftlich willkommen heißen.

„Die Rheinhessische versteht sich als der nachbarschaftliche Energieversorger vor Ort. Und wie es sich für gute Nachbarn gehört, verschenkt man, neben ein paar praktischen Dingen zum Neueinzug, Brot und Salz. So will es auch der traditionelle Brauch, den wir an dieser Stelle gerne weiterleben lassen“, bekräftigt Peter Hausen, Geschäftsführer der Rheinhessischen, der zusammen mit Oberbürgermeister Ralf Claus den Korb vorstellte.
„Der Korb soll eine Freude machen. Neben nützlichen Informationen rund um die Stadt haben die Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit, eine Köstlichkeit aus dem Ingelheimer Stadtwald kennenzulernen. “, fügte Ralf Claus hinzu. So gibt es, als praktischen Aufstrich für das frisch gebackene Brot, ein Glas Bienenhonig aus dem Hunsrück als Geschenk. Aber auch eine LED-Birne und eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz und zwei Geschirrhandtücher runden das Angebot des Korbes ab.

Teilen
Vorheriger ArtikelBobbycar-Rennen soll fortgeführt werden
Nächster Artikel90 Prozent weniger Stickoxide
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.