Start Editorial_Weiss Kurz innehalten und dann weiter

Kurz innehalten und dann weiter

Eine gewisse Art von Erfolg motiviert und lähmt zugleich. das hört sich paradox an, es können aber die zwei Seiten einer Medaille sein. Wenn ich ein größeres Projekt erfolgreich abgeschlossen habe, werde ich noch eine Weile von der Euphoriewelle getragen. Dann kommt sie automatisch: die Phase, wo die Luft so richtig raus ist. Diese Stimmung droht sich dann so richtig breit zu machen und dabei einiges zu verschlingen. Dann gilt es wirklich gegenzusteuern. Aber wie zieht man sich da wieder raus, wenn das nächste Projekt vielleicht etwas bescheidener und bodenständiger daher taumelt?
Beim Sport gibt es die Disziplin des steten Trainings, die den Menschen über diese Klippen führt. Da geht es nach einem kurzen Innehalten einfach weiter. Da sind die Einheiten so aufeinander abgestimmt, dass es langsam nach vorne geht, weil jeder weiß, dass die großen Sprünge lange erarbeitet werden müssen. Deshalb sollte man sich auch gar nicht so blenden lassen vom Erfolg. Meist steckt dahinter ein langer Weg.

Vorheriger ArtikelEinfach mal auf die Bremse treten
Nächster ArtikelStummfilm-Klassiker im Mondschein
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.