Kuenstler Ryo Kato, ZDF-Journalistin Petra Gerster mit dem MVB-Vorstand: Herbert Kohlberg, Heinz-Peter Schamp, Utz Heinzelmann (Kurator), Walter Schmitt und MVB-Vorstandsvorsitzender Uwe Abel (v. li.). Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

MAINZ – Die Tradition und Verantwortung für die Region, die über den Begriff Bank hinaus geht, zu pflegen. Jene Absicht, die der Vorsitzende der Mainzer Volksbank (MVB), Uwe Abel, bei der Eröffnung der Erfolgsveranstaltung „Kultur und Wirtschaft“ bekräftigte, fand bei der eindrucksvollen Vernissage der Ausstellung von Ryo Kato im MVB-Forum in Mainz ihre Bestätigung.

Zum 15. Mal hat die MVB ein geistig stimulierendes Forum für den Austausch zwischen regionaler Wirtschaft und Kunst nicht nur geschaffen, sondern es durch das Programm verstärkt. Zur Bilderschau des Berliner Künstlers mit japanischen Wurzeln, den der Kurator der Ausstellung, Utz Heinzelmann, nach Mainz holte, gab die ZDF heute-Sprecherin Petra Gerster in ihrem Vortrag zum Thema: „Werden wir noch richtig informiert – Von der Guten- in die Zuckerberg-Galaxis“, zahlreiche Denkanstöße.

Vor rund 300 Gästen beleuchtete sie die Art der Nachrichtenverbreitung und des Informationskonsums. Ohne dabei die finanzielle Komponente auszulassen, auf die jede Art des Qualitätsjournalismus abhängig sei.

Ihre wichtige These: Qualitätsjournalismus sei die Grundlage einer gesunden Demokratie. In Zeiten der Fake News brache es Medien, die die Quellen offenlegen und immer die andere Seite zu Wort kommen lassen. Die Verantwortung anderer Art versinnbildlichten farbgewaltige die Werke von Ryo Kato. Der Künstler setze sich nach eigener Schilderung mit der „Ordnung und Unordnung der Welt“.

Die Bilder erscheinen mit ihren starken, bisweilen martialischen Zitaten und Figuren, die zwischen Abstraktion und Realismus pendeln. „Seine Kunst ist ein Spiegel für die Gesellschaft, in der sich der Mensch reflektieren kann“, sagte Utz Heinzelmann. Seine Werke seien eine Aufforderung zum Umdenken und zum bewussten Umgang mit den begrenzten Ressourcen unseres Planten.

„Unsere regional verankerte Bank ist stolz darauf, jedes Jahr eine Bühne für die außergewöhnlichen Menschen mit ebenso außergewöhnlichen Talente zu bieten, vor denen unsere Region nur so strotzt“, formulierte Abel.

Die Ausstellung ist noch bis 26. Oktober im MVB-Forum, Neubrunnenstraße 2, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr.

Teilen
Vorheriger ArtikelEinbau von neuen Controllern
Nächster ArtikelReligiös und profan
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.