Lea Habermann als neue Erntekoenigin (Mitte) mit den Prinzessinnen Kathrin Linek (li.) und Theresa Hofrichter. Foto: Foerderverein Erntedankfest und Brauchtum Heidesheim

HEIDESHEIM – Die Gemeinde hat ein neues Königshaus, das letzte, das Heidesheim als eigenständige Gemeinde vor der Eingemeindung repräsentieren wird. Lea Habermann als neue Erntekönigin, sowie die Prinzessinnen Kathrin Linek und Theresa Hofrichter haben für dieses Interview nicht einzeln, sondern gemeinsam beantwortet.

Wie geht es euch einige Tage nach der Wahl?

Der Hofstaat: Drei Erntemajestäten: Uns geht es nach dem Wahlabend sehr gut. Die Aufregung hat sich etwas gelegt und wir blicken mit freudiger Erwartung in Richtung Erntedankfest.

Auf welche Erfahrungen hofft ihr während der Amtszeit?

Der Hofstaat: Wir hoffen auf vielseitige Eindrücke, die wir über das Jahr hinweg sammeln dürfen und darauf, dass wir ein schönes Jahr miteinander verbringen können. Neben den vielen Terminen, welche uns erwarten, wollen wir den Spaß aber auf jeden Fall nicht zu kurz kommen lassen.

Warum haben ihr euch für das Amt entschieden?

Der Hofstaat: Es ist uns eine große Ehre, Heidesheim repräsentieren zu dürfen. Außerdem wollten wir schon immer mal ein Jahr als Erntemajestät erleben und empfinden es als eine interessante Erfahrung, wie es sich aus dieser zentralen Perspektive wohl anfühlt.

Welche Rolle wird es spielen, dass ihr die letzten Majestäten der selbstständigen Ortsgemeinde Heidesheim seid?

Der Hofstaat: Für uns wird es wahrscheinlich während der Amtszeit noch keinen großen Unterschied machen. Dennoch wollen wir uns auch gerne persönlich dafür einsetzten, dass die Heidesheimer Werte auf jeden Fall weitergeführt werden. Wir hoffen, dass auch den zukünftigen Majestäten weiterhin so ein wunderschönes Jahr bevorsteht.

Das Interview führte Gregor Starosczyk-Gerlach

Teilen
Vorheriger ArtikelEin idyllischer Platz mitten im Grünen
Nächster Artikel„Mehr als bloß Dekoration“
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.