22 Schueler der Realschule Plus Nierstein erhalten das telc-Zertifikat. Zu den Gratulanten gehören Landraetin Dorothea Schaefer und KVHS-Leiterin Monika Nickels (Mitte) sowie der stellvertretende Schulleiter Bernd Kern (1. v. li.). Foto: Kreisverwaltung

NIERSTEIN – Fundierte Sprachkompetenzen bereichern den Alltag – aber nicht nur das. Kenntnisse in einer Fremdsprache sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

An 22 Schüler der Carl-Zuckmayer-Realschule Plus hat Landrätin Dorothea Schäfer das internationale telc-Sprachzertifikat B1 für Englisch überreicht.

„Dass alle Schülerinnen und Schüler den Sprachstand nach europäischem Referenzrahmen erreicht haben, spricht für ihre Leistungsbereitschaft, aber auch für die gute Vorbereitung durch die Lehrerinnern und Lehrer“, so die Landrätin bei der Zertifikatsübergabe.

Die Kreisvolkshochschule will die Zusammenarbeit mit den Schulen im Landkreis nachhaltig stärken, betonte die Leiterin Monika Nickels im Rahmen der Übergabe. Gemeinsam mit der Niersteiner Realschule plus und dem Sprachentestanbieter telc GmbH erhielten die Schüler der neunten und zehnten Klassen die Gelegenheit, kostenlos das Sprachzertifikat zu erwerben.

Dafür bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler im normalen Englischunterricht sowie in einem speziellen Kurs der Kreisvolkshochschule vor. Bei der Prüfung zeigten die Jugendlichen dann nicht nur ihre sprachliche Kompetenz beim Lese- und Hörverstehen, sie verfassten auch einen Text und stellten ihr Können in einem mündlichen Teil unter Beweis.

Vorheriger ArtikelStephan Trautmann im Amt bestätigt
Nächster ArtikelReparieren ihr Auto bei lauter Musik
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.