Uta Winternheimer, Jürgen Schorr, Brigitte Schorr, Werner Herold, Tobias Blawath und Evelyn Hesse. Foto: Elke Fauck

GONSENHEIM – „Zur Vermeidung, dass der Förderverein der Kanonikus-Kir-Realschule vergreist“, wie Jürgen Schorr, der in den letzten 21 Jahren den Vereinsvorsitz hatte, sich ausdrückte, trat der altbewährte Vorstand zurück, um das Zepter in jüngere Hände zu legen.

Im Rahmen der ersten Gesamtkonferenz 2018/19 der Realschule Plus, die auch einen Fachoberschulbereich beherbergt, wurde der Vorstand, der über zwei Jahrzehnte der Schule gute Dienste geleistet und viele konzeptionelle Veränderungen der KKR mit durchlaufen hat, verabschiedet.
Schulleiterin Uta Winternheimer und Personalratsvorsitzende Evelyn Hesse dankten dem Vorsitzenden Jürgen Schorr, Brigitte Schorr (Schriftführerin), Werner Herold (Schatzmeister) und dem ehemaligen Schulleiter Hartmut Hoehnes (nicht anwesend) der noch als Beisitzer fungierte, für das unermüdliche Engagement während ihrer Amtszeit.
Bereits im vergangenen Schuljahr wurde der neue Vorstand gewählt. Künftig stehen folgende Mitglieder an der Vereinsspitze: Sandra Baumann (erste Vorsitzende), Bärbel Deutscher (zweite Vorsitzende), Stefanie Heinz (Schriftführerin) und der Fachoberschulkoordinator Tobias Blawath (Schatzmeister).

Interessenten haben am 24. November 2018 anlässlich des Tags der offenen Tür Gelegenheit, sich über den Förderverein und seine Vorteile zu informieren. In diesem Zusammenhang weist Blawath ausdrücklich auf diesem Tag hin, an dem sich sowohl SchülerInnen der dritten und vierten Klassen und deren Eltern als auch Interessenten der Fachoberschule über die Möglichkeiten ihrer weiteren Schullaufbahn informieren können.

Teilen
Vorheriger ArtikelFalsche Feuerlöscherüberprüfer
Nächster ArtikelZwei Stumpfgleise für den Schinnergraben
Elke Fauck
Seit November 2013 arbeite ich als freie Mitarbeiterin für die Lokale Zeitung. Hauptsächlich schreibe ich für Gonsenheim, Mombach und Finthen – aber auch gelegentlich andere Vororte oder die Innenstadt. Ich favorisiere kulturelle Veranstaltungen wie Vernissagen, Konzerte etc., auch während der Fastnachtszeit bin ich sehr gerne für die Lokale unterwegs. Doch die Mischung macht’s – deshalb berichte ich über alle Themen.