Die Grundschueler hatten im Fahrradmuseum in Gau-Algesheim sichtlich ihren Spaß. Foto: Kreisverwaltung

GAU-ALGESHEIM – Bereits zum dritten Mal haben die Schüler der Grundschule am Jakobsberg wieder am Aktionstag Fahrradmobilität teilgenommen. Dabei konnten die Grundschüler in Begleitung ihrer Klassenlehrerin Tatjana Krampetz in den Genuss einer Führung durch das Fahrradmuseum kommen.

Organisiert wurde der Aktionstag vom Klimaschutzmanager des Landkreises, Hilmar Andreas Holland, der diesen mit einem interaktiven Vortrag zum Thema Klimaschutz im Mobilitätssektor einleitete. Ziel war es, verschiedene Verkehrsmittel in Bezug auf ihre Treibhausgasemissionen zu vergleichen und die Vorteile einer umweltfreundlicheren Mobilität vorzustellen.

Erst kürzlich haben die 15 Grundschüler erfolgreich ihre Fahrradprüfung bestanden. Weiter ging es mit Hermann Lutz und Michael Peil vom Rheinhessischen Fahrradmuseum. Sie erläuterten den Schülern die Geschichte und Entwicklung des Fahrrads – angefangen vom Laufrad bis hin zum modernen Rennrad. Mit einigen außergewöhnlichen Drahteseln durften die Nachwuchs-Klimaretter dann sogar eine Runde auf dem Museumsplatz drehen.

Der Klima- und Umweltaspekt kam auch hier nicht zu kurz: Mit Hilfe eines Energiefahrrads des Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) Mainz-Bingen konnte den Fahrradbegeisterten verdeutlicht werden, wie viel Energie benötigt wird, um verschiedene Geräte des alltäglichen Lebens zu betreiben.

Teilen
Vorheriger ArtikelGeschichtliches und Kulturelles
Nächster ArtikelNeue Bänke für Wanderer und Spaziergänger
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.