Partner und Begünstigte des „LebensLaufs“ kamen in Bretzenheim zur Scheckübergabe zusammen. Foto: Helene Braun

Bretzenheim – Der LebensLauf, die offizielle Benefizaktion des Mainzer Gutenberg-Marathons, hat seit ihrem Start im Jahr 2005 insgesamt 388.704 Euro an Spenden erbracht. In diesem Jahr überreichten die Partner des LebensLaufs in den Räumen der Johanniter Unfall-Hilfe sage und schreibe 42.844 Euro an insgesamt 17 Institutionen. „Wir hatten immer das Ziel, die Marathon-Distanz von 42.000 Metern in Euro zu erreichen, jetzt sind wir schon darüber hinaus“, verkündete freudig Thorsten Richter, stellvertretender Geschäftsführer des ausrichtenden Sportbunds Rheinhessen mit seinen Partnern im Verlauf der Feierstunde zur symbolischen Scheckübergabe in Bretzenheim.

Der Großteil des Geldes, etwa 17.500 Euro, geht an Kidicare. Der Rest wird aufgeteilt an jene Institutionen, die in den Vorjahren als Hauptempfänger bedacht worden waren. „Es ist uns wichtig, nicht nur einmal für sie da zu sein“, so Karin Augustin, Ehrenpräsidentin des Sportbundes Rheinhessen. Zu den bisherigen Partnern kam nun noch mit „Herzenssache“, der Kinderhilfsorganisation von SWR, SR und Sparda-Bank, eine strahlkräftige Organisation hinzu. Sie gibt rund 10.000 Euro mit in die Spendenaktion ein, die an den Verein „Trauende Eltern und Kinder“ fließen. Der „LebensLauf“ sammelt Spenden für ausgewählte Mainzer Institutionen. Neben der Spendensammelaktion sollen die Institutionen auch der Öffentlichkeit bekannt gemacht und ihre Arbeit vorgestellt werden.

Kidicare nennt sich die geförderte Initiative der Johanniter, die am 1. September 2000 als Teil der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Rheinhessen, gegründet worden ist. Die Kinder und Jugendlichen, die aufgrund ihrer Erkrankung sonst in Krankenhäusern, Hospizen oder Heimen leben müssten, können so zuhause in ihrer gewohnten Umgebung in einer 1:1-Betreuung versorgt werden. Mit dem Erlös der „LebensLauf“-Spenden möchte „Kidicare“ eine spezielle Ferienbetreuung für die betroffenen Kinder und deren Familien aufbauen.

Der „LebensLauf“ wird getragen vom Sportbund Rheinhessen, der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, der Sparda-Bank Südwest und der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung, von der Landeshauptstadt Mainz, dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz sowie dem „Ärztefanclub Mainz 05“ und „Mainz 05 hilft e.V.“. Eine besondere Unterstützung erfährt er durch die Werbewerkstatt Mainz, die Mainzer Stadtwerke und dem Mainzer City-Management. 2018 erstmals mit dabei ist “Herzenssache”, die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank.

Vorheriger ArtikelSiebner: Immer offen für neue Ideen
Nächster ArtikelCDU-Kindersachenbasar
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig und seit 2014 Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.