Wolfgang Walter und Uschi Sengutta bei einer Siegerehrung. Foto: Werner Lehr

Finthen – Zwei herrliche Sommertage auf dem Layenhof, angenehme Temperaturen, Sonne, Wolken und ein laues Lüftchen lockten viele Besucher zum diesjährigen Flugplatzslalom des Motorsportclubs Finthen, welcher am 11. und 12. August durchgeführt wurde. Das Flugplatzgelände hatte sich in eine Rennpiste verwandelt. Hier fanden die Läufe zur Deutschen Meisterschaft Level 3 in einem neuen Streckenverlauf statt
Viele Motorsport-Fans aus nah und fern waren gekommen. Am 11.8. 2018 gingen ca. 120 Fahrer/Fahrerinnen an den Start. Am 12. 8. 2018 waren es immerhin 100 Starter.
Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich (CDU) war eigens zur Flugplatz-Rallye gekommen. Begeistert schaute sie den vorbeirauschenden Fahrzeugen zu. Gerne wäre sie als junge Frau auch einmal Rennen gefahren. Oberbürgermeister Michael Ebling, der Finther Ortsvorsteher Herbert Schäfer, Stadträtin Uta Schmitt und viele Vertreter des Finther Ortsbeirates waren ebenfalls zu diesen schönen, spannenden und interessanten Veranstaltungen gekommen.

Pressesprecherin Uschi Sengutta zeichnete für das Bobby-Car-Rennen verantwortlich, das für 6 bis-10-jährige interessierte junge Motorsportler veranstaltet wurde und wieder viele Kinder begeisterte. Ortsvorsteher Herbert Schäfer eröffnete höchst persönlich dieses Rennen und übernahm auch die spätere Siegerehrung.
Um zu zeigen, dass der Motorsportclub sich um die Umwelt bemüht, hatte er gemeinsam mit Oberbürgermeister Ebling, der Bundestagsabgeordneten Ursula Groden-Kranich und der Finther CDU-Chefin Uta Schmitt und Ortsvorsteher Herbert Schäfer am Eingang zum Layenhof auf dem Gelände des ehemaligen Kiosk einen Baum gepflanzt. Nachdem man diesen kräftig angegossen hatte, ging es wieder zurück zum Veranstaltungszelt. Hier wurden die Gäste mit schmackhaftem Essen, Kaffee, Kuchen und exquisiten Getränken verwöhnt.
Wer sich für die genauen Ergebnisse der jeweiligen Starts interessiert kann dies unter www.msc-mainz-Finthen.de tun.

Vorheriger ArtikelSenioren richtig gut drauf
Nächster ArtikelErstklässler erhalten Brotdosen
Werner Lehr
Ich bin seit 1992 von Zeit zu Zeit mit dem Verfassen von Berichten und Werbetexten beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss in den Bereichen Rhetorik und moderner Kommunikationstechnik habe ich mich mit der aktuellen Berichterstattung aus den Bereichen Vereine, Wirtschaft, Kultur, Lokalpolitik und dem kirchlichen Bereich beschäftigt. Ab 2018 freue ich mich auf eine neue Herausforderung bei der Lokalen Zeitung in Mainz.