Mit Spannung wird auch diesmal die Bekanntgabe der neuen Weinprinzessin erwartet. Foto: Helene Braun

Harxheim – Jedes Jahr am vorletzten Wochenende im August öffnen die Harxheimer Winzer ihre Höfe und laden zusammen mit dem Heimat- und Verkehrsverein Harxheim ein zum Weinhöfefest. In diesem Jahr begrüßt die Weinbaugemeinde ihre Gäste vom 17. bis 20. August und verwöhnt sie auf der Festmeile in den malerischen Dorfgassen mit Kulinarischem, Köstlichem und Kulturellem. Mit viel Erfolg: Das Weinhöfefest ist eines der wenigen Weinfeste, das das begehrte Prädikat „Rheinhessen ausgezeichnet“ bereits zum zweiten Mal erhalten hat.

„Wir feiern in diesem Jahr das 39. Weinhöfefest, fast vier Jahrzehnte. Auf diese Tradition sind wir stolz, aber wir ruhen uns nicht darauf aus“, sagt der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Harxheim (HVV), Harald Schenk. Er hat allen Grund, zufrieden zu sein. Es ist nicht selbstverständlich, dass es einer kleinen Weinbaugemeinde gelingt, über nunmehr fast vier Jahrzehnte ein Weinfest zu etablieren und weiterzuentwickeln. Die Harxheimer Winzerinnen und Winzer und der HVV schaffen das in eindrucksvoller Weise. Seit 2014 darf das Weinhöfefest sogar das Siegel „Rheinhessen ausgezeichnet“ tragen und 2017 wurde dem Fest das begehrte Prädikat sofort wieder für die nächsten drei Jahre verliehen. Eine seltene Auszeichnung.

Volles Programm an allen Festtagen Und wie sieht das Programm in diesem Jahr aus? Die bekannten Highlights wie Kürung der neuen Weinprinzessin, Feuerwerk und „Nacht der 2.500 Lichter“ und der „Haschemer Dorfschütz“ bilden das traditionell feste Gerüst von Freitag bis Montagabend.

Das komplette Programm im Überblick:

Freitag: 18:00 Uhr: Eröffnung und Kürung der Harxheimer Weinprinzessin; 22:45 Uhr: Höhenfeuerwerk.

Samstag: Geselliges Beisammensein in den Höfen.

Sonntag: 10:30 Uhr: Weinbergwanderung mit Proben; 11:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst, 12:00 – Uhr bis 18:30 Uhr: Ausstellung historischer Traktoren, ab 21:30 Uhr: Nacht der 2.500 Lichter.

Montag: Ab 21:00 Uhr: Der „Haschmer Wingertschütz“ holt alle Nachtschwärmer zur letzten Runde in den Weinhöfen ab – begleitet von der „Lyra“ und einem Dudelsack, anschl.: Auslosung der Gewinner des Weinbummelpasses.