Eine mystische Atmosphaere geht von dem Raum aus. Gemaelde aus einer laengst vergangenen Epoche zieren die Waende.

Finthen – Ein unterirdischer See mit kristallklarem Wasser zieht alle Blicke auf sich. Eine mystische Atmosphäre geht von dem Raum aus. Gemälde aus einer längst vergangenen Epoche zieren die Wände. Der Heimat- und Geschichtsverein Finthen e.V. lädt dazu ein, diese Attraktion am 20. Oktober, um 16 Uhr zu erkunden.

Die Mitglieder Annemarie und Matthias Jansky führen durch die historischen Gewölbe ihres Anwesens und berichten über dessen Geschichte. Bevor es in die Gewölbe geht, erfolgt eine kleine Einführung durch HGV-Vize Werner Lehr und Kollegin Agnes Wintrich zu dem Gebiet um den Königsborn, die Römer und die Geschichte dieses Gebietes. Treffen ist vor dem Anwesen Jansky, Am Königsborn 5.

Nach der Besichtigung ist ein Besuch der Gaststätte „Fontana-Stuben“, Waldthausenstraße 87, geplant. Bei einem leckeren Essen werden Matthias Jansky, Agnes Wintrich und Werner Lehr noch offene Fragen beantworten bzw. das interessante Thema vertiefen. Die Anmeldegebühr beträgt 20 Euro, incl. Kosten für das Essen. Anmeldung unter wernerlehr@gmx.de oder Tel.: 06131/471166.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nach erfolgter Anmeldung bittet der HGV um Einzahlung der Anmeldegebühr auf das Konto des Vereins bei der Volksbank Alzey-Worms, IBAN: DE28 550912000085544225, BIC: GENODE61AZY.

Vorheriger ArtikelKultur im Park als Marke
Nächster ArtikelTiefsinnig auf unterschiedliche Weise
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.